U19-Bundesliga

Darius Ghindovean – die Zukunft für den MSV?

Niclas Scheidt
22. August 2019, 13:40 Uhr

Foto: Mark Bohla

Darius-Dacian Ghindovean fällt auf. Nicht nur wegen seines Namens. Blondierte Haare und einen Hang zu Extravaganz sind das Erste, was bei dem erst 17-jährigen Rumänen auffällt. Aber es steckt mehr hinter dem Allround-Talent als nur das Äußerliche.

Darius Ghindovean kam erst vor drei Jahren nach Deutschland. Seine erste Station damals: Der SC Kapellen-Erft. Schnell wurde jedoch klar, dass Ghindovean großes Talent mitbringt. Nach nur einem Jahr sicherte sich der MSV Duisburg die Dienste des damals 15-Jährigen. 


In den ersten Jahren fiel Ghindovean hauptsächlich durch seine Vorlagen auf, besonders in der U17 des MSV spielte er öfter auf der zentralen Mittelfeldposition. Seit dieser Saison wird er in der U19 von Trainer Engin Vural auch im Sturmzentrum eingesetzt. Das stört Ghindovean aber nicht: „Ich bin ein fleißiger und vielseitig einsetzbarer Spieler.“ 

Davon konnten sich die Zuschauer des U19-Spiels in der Woche gegen den VfL Bochum auch überzeugen. Mit einem Tor und einer Vorlage war er beim Sieg (3:1) der Mann des Spiels. „Ich war gestern etwas müde und habe nicht so gut gespielt“, sagt der 17-Jährige mehr als bescheiden. Nach einem Spiel mit zwei Scorerpunkten ist solch eine Aussage eher ungewohnt. 

Ghindovean hat klare Ziele

Es macht Spaß, Ghindovean beim Spielen zuzuschauen. Er besticht vor allen Dingen durch seinen Spielwitz. Er macht das, womit der Gegner meistens nicht rechnet, ist oft nur durch ein Foul zu stoppen. Klare Ziele hat der Junge auch: „Ich will vier Tore und zehn Vorlagen machen, außerdem sechs Spiele für die rumänische Nationalmannschaft.“ 


Einen Einsatz für Rumänien hat Ghindovean schon und der Einstand konnte sich sehen lassen. In seinem U19-Debüt gegen Israel traf er direkt und trug damit zum 3:1 Sieg bei. Ghindovean macht in den letzten Wochen von sich reden. Das könnte andere Vereine aufmerksam machen.

Sorgen muss sich der MSV laut dem 17-Jährigen aber nicht machen: „Auch wenn ich mehrere Angebote bekomme, der MSV bleibt immer meine erste Option.“ Einen Vertrag hat der Rumäne noch fast genau ein Jahr, eine Vertragsverlängerung scheint dann wohl wahrscheinlich. 

Ghindovean hat ein ungewöhnliches Vorbild

Zum Thema Vorbild hat Ghindovean eine überraschende Antwort. Es ist weder Cristiano Ronaldo, noch Messi oder Mbappé. „Mein Vorbild ist Lothar Matthäus.“ Darius Ghindovean ist voller Überraschungen und kann für den MSV in der Zukunft eine interessante Personalie werden. 

Kommentieren