Startseite » Fußball » Verbandsliga

Hö.-Nie. - Ratingen 0:1
"Jede Entscheidung muss man akzeptieren"

NL: Ratingen siegt und wartet auf Nachricht

Am Montag sollen der KFC Uerdingen und Ratingen 04/19 einen Brief vom FVN im Postkasten haben, in dem ein Ergebnis der Spruchkammersitzung stehen wird.

Vor allem in Krefeld wird der Briefträger schon sehnsüchtig erwartet, aber auch in Ratingen darf man darauf gespannt sein. Trainer Karl Weiß ist auf jeden Fall vollkommen entspannt: „Ich habe immer gesagt, dass man jede Entscheidung eines Sportgerichts akzeptieren muss. Egal, wie es ausgehen wird, wir werden das so hinnehmen.“ Sein Zusatz: „Ich habe zumindest das Gefühl, dass sich das Gericht große Mühe gegeben hat, um zu einem Urteil zu kommen. Ich werde nun auch wirklich keine Polemik reinbringen.“

Hö-Nie.: Terhorst - Seyfried, Cvetkovic, Haddad, Yalcin - Sokolowski, Möller (52. Radtke), Wenten (34. Jokic), Sommer - Trienenjost, Thyssen (76. Alfonso). Ratingen: Glenz - Yalcinkaya (46. Prengel), Venturiello, Seidenzal, Fiedorra - Pundt, Rohpeter, Leipzig, Meier - Rietpietsch (80. S. Hoffmann), Winkel (70. Dluhosch). Tor: 0:1 Meier (44.). Zuschauer: 160.

Sportlich haben die Ratinger am Sonntag auf jeden Fall ihre Aufgabe erledigt. Beim SV Hönnepel-Niedermörmter gewannen die Blau-Gelben mit 1:0. „Beide Teams haben eine gute Leistung abgeliefert. Hönnepel spielt aus einer richtig guten Grundordnung. Und wir hatten trotz unserer Personalsorgen einen tollen Auftritt.“

Den Treffer des Tages erzielte Sascha Meier nach 44 Minuten. „Das Tor war richtig schön herausgespielt. Carlo Winkel und Mike Rietpietsch haben das super vorbereitet.“ Routinier Rietpietsch bekam ohnehin eine Menge Lob von seinem Coach: „Er hat stark gespielt. Man sieht schon seine Qualität, auch wenn er noch nicht richtig fit ist.“

Nach dem Wechsel hatten die Ratinger die Begegnung weitestgehend im Griff. „Wir haben kaum etwas für Hö-Nie zugelassen. Das hat mir richtig gut gefallen“, betonte Weiß, der sich eigentlich schon fünf Minuten vor dem Ende zurücklehnen wollte. Doch Meier tat ihm und sich nicht den Gefallen, den Sack zuzumachen. Freistehend konnte er nicht zum 2:0 einnetzen. „Er hat leider den Ball nicht richtig getroffen“, ärgerte sich Weiß. Somit blieb es beim „knappen, aber nicht unverdienten Sieg“ für 04/19. Für die Truppe von Coach Weiß endet die Saison nun mit den Spielen gegen den 1.FC Wülfrath und beim 1.FC Bocholt.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.