Startseite » Fußball » Regionalliga

SG Wattenscheid 09
Trainer sieht bei 2:3-Niederlage die Rote Karte

(0) Kommentare
SG Wattenscheid 09: Trainer sieht bei 2:3-Niederlage die Rote Karte
Foto: Thorsten Tillmann

Die SG Wattenscheid 09 verlor 2:3 bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln. In einem hitzigen Duell inklusive Trainer-Platzverweis konnte sich die SG Wattenscheid nicht für ihre Aufholjagd belohnen.

„Fakt ist: von da oben, siehst du besser.“ Auch mit einer Portion Zynismus kommentierte Gäste-Trainer Christian Britscho seine Rote Karte im Auswärtsspiel der SG Wattenscheid 09 gegen den 1. FC Köln II am 10. Spieltag der Regionalliga West.

Kurz vor der Pause kam es zu einem Zweikampf zwischen Wattenscheids Tom Sindermann und einem Kölner, woraufhin Sindermann außerhalb des Platzes behandelt werden musste. Dass Sindermann anschließend vermeintlich lange warten musste, ehe er das Feld wieder betreten durfte, war das, was Britscho so ärgerte und ihm schließlich die Rote Karte einbrachte: "Das war eine ziemlich eindeutige Szene. Unser Spieler bekommt einen Ellbogencheck und muss dann zur Behandlung nach draußen. Anstatt, dass wir in Überzahl sind, weil der Gegner Rot bekommt, muss ein Spieler von uns zwei Minuten warten, ehe er wieder auf das Spielfeld darf. Das habe ich eine Unverschämtheit genannt und dafür bin ich dann vom Platz geflogen“, erklärt Britscho.

1. FC Köln II: Köbbing – Henning, Nottbeck (45. Nadjombe), Salger, Schneider, Strauch – Breuer (45. Schlax), Giesen (67. Mekoma) Schwirten – Schmid, Segal (67. Kraus)

SG Wattenscheid 09: Neufeld – Brdaric, Britscho, Esser, Kaminski (38. Bosnjak), Schurig – Sindermann, Tunga (75. Jakubowski) Malanda, Yildiz (80. Knabe) – Meier, Sané (80. Casalino)

Schiedsrichter: Fasihullah Habibi

Tore: 1:0 Schmid (11.), 2:0 Schmid (13.), 1:2 Meier (34.), 2:2 Tunga Malanda (49.), 3:2 Nadjombe (83.)

Zuschauer: 300

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte für Britscho, Trainer SG Wattenscheid 09 (44.), Gelb-Rote Karte für Knabe (90.).

Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für Köln und es war bereits eine Menge passiert: In der 8. und 11. Minute setzte Köln einen Doppelschlag: Maximilian Schmid erzielte beide Tore – und das auf identische Weise! Jeweils war es ein Steilpass in die linke Strafraumhälfte, den Schmid mit einem Chip-Ball über den Torwart veredelte.

Wattenscheid kam nach etwa 20 Minuten besser in die Partie und konnte nach 34 Minuten verkürzen: Julian Meier, der nach einer Sperre wieder zurück war und im Sturm der SG eine starke Partie spielte, belohnte sich für sein Engagement. Nach gutem Zuspiel legte sich die Nr. 11 den Ball im Strafraum links an Köln-Keeper Matthias Köbbing vorbei und musste dann nur noch einschieben.

Rückkehrer erzielt Ausgleich für die SG Wattenscheid 09

Mit 1:2 ging es in die Halbzeitpause und was Gäste-Trainer Britscho dann nach Wiederanpfiff - von der Tribüne aus - sah, war ein perfekter Start seiner Mannschaft: Rückkehrer Steve Tunga Malanda erzielte in seinem ersten Spiel für die SG seit seiner Rückkehr sein erstes Tor, ein platzierter Schuss vom linken Strafraumeck (49.).

Jetzt stand es 2:2 und die Partie, die von Beginn an umkämpft war, nahm an Intensität zu. Bis auf ein nicht gegebenes Abseitstor von Wattenscheid-Stürmer Kim Sané, konnten sich beide Mannschaften zunächst jedoch keine klaren Torchancen erarbeiten – bis zur 83. Minute als Einwechselspieler Pierre Nadjombe das 3:2 für den 1. FC Köln erzielte. Nach flacher Flanke von links konnte er den Ball aus kurzer Distanz ins rechte Kreuzeck drücken.

Frühe Gegentore ärgern Christian Britscho

Gäste-Trainer Britscho war nach dem Spiel, bei dem in der Schlussphase noch der eingewechselte Wattenscheid-Stürmer Dennis Knabe nach Foul und Rangelei Gelb-Rot sah, insbesondere über die frühen Gegentreffer verärgert: „Wenn man böse ist, kann man sagen: sie schießen zweimal in der ersten Halbzeit aufs Tor, machen zwei Tore. Wir schießen viermal aufs Tor, machen kein Tor. Dann ist es vielleicht doch kein Glück, sondern andere Dinge. Ein doch sehr glücklicher Spielverlauf für die Kölner“, fasste Britscho das Spiel zusammen, der von seiner Mannschaft „ein gut geführtes Spiel“ sah. Für Punkte habe lediglich das Quäntchen Glück gefehlt.

Die SG Wattenscheid steckt damit weiter fest im Keller der Regionalliga West. Am kommenden Wochenende (09.10) steht das Heimspiel gegen den SV Lippstadt 08 an. Köln II hingegen konnte durch den Sieg auf den 5. Tabellenplatz vorrücken. Für die U23 geht es in einer Woche (08.10) zum SC Wiedenbrück.

(0) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.