Startseite » Fußball » Regionalliga

Der RWE-Plan
Dauerkarten, Zuschauerschnitt, neue Mitarbeiter, Trainingslager

(50) Kommentare
Der RWE-Plan: Dauerkarten, Zuschauerschnitt, neue Mitarbeiter, Trainingslager
Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen ist Drittligist. Nach 14-jähriger Profifußball-Abstinenz warten auf RWE zur neuen Saison viele Veränderungen. Kurzum: alles wird mehr, alles wird größer.

Rot-Weiss Essen in der 3. Liga. Darauf haben nicht nur die Verantwortlichen und Sponsoren der Essener 14 Jahre gewartet, sondern viele tausende Fans - ja, eine ganze Stadt. Genauer formuliert: die 10. größte Stadt der Bundesrepublik Deutschland.

Ab sofort wird auch in Essen wieder Profifußball gespielt. Und für Rot-Weiss werden in vielen Bereichen Veränderungen vorgenommen. "In der 3. Liga werden die Rahmenbedingungen an vielen Stellen noch professioneller. Deshalb werden wir im Bereich der Geschäftsstelle auch sicherlich neue, zusätzliche Kräfte einstellen. Aber alles im Rahmen", erklärt Marcus Uhlig, Vorstandschef des Neu-Drittligisten.

Das Budget wird sicherlich um etwa 50 Prozent erhöht werden müssen, um eine schlagkräftige Mannschaft stellen zu können. Und genau das ist das Ziel.

Marcus Uhlig

Wie groß die Veränderungen sein werden, dafür genügt ein Blick auf den Etat. Dieser wird nach Informationen dieser Redaktion von rund vier auf acht Millionen Euro aufgestockt. Die genaue Zahl will Uhlig nicht verraten, sagt jedoch: "Was das Budget für die erste Mannschaft betrifft, werden wir im Vorfeld keine 'nackten Zahlen' veröffentlichen. Sagen wir mal so: Das Budget wird sicherlich um etwa 50 Prozent erhöht werden müssen, um eine schlagkräftige Mannschaft stellen zu können. Und genau das ist das Ziel."


Aber klar: Mehr Geld für RWE, aber auch mehr Kosten für den Verein. Heißt zum Beispiel: die Gebühren für den öffentlichen Personennahverkehr werden ab Sommer teurer, aber auch die Sicherheitskosten für die Heimspiele werden unweigerlich steigen. Uhlig erklärt: "Beides im übrigen nicht nur proportional, weil mehr Zuschauer kommen, sondern auch deshalb, weil unsere Dienstleister ihrerseits höhere Kosten an uns weiterreichen müssen und auch werden. Das wird sicherlich auch den Bereich des Caterings, also der Zuschauer-Verpflegung am Spieltag, betreffen."

Ich glaube schon, dass 13.000 Zuschauer + X realistisch sind. Bei den Dauerkarten wird sicherlich noch einiges möglich sein. Hier halte ich 7.500 für realistisch. Wenn es mehr werden, ist aber keiner hier enttäuscht (lacht).

Marcus Uhlig

Die Spieltage an der Hafenstraße sehen schon jetzt, mit Blick auf die Gegner, sehr verheißungsvoll an. Im letzten Jahrzehnt freuten sich die Fans pro Saison auf keine handvoll Heimspiele in der Regionalliga - gegen Wuppertal, Oberhausen, Aachen und in den letzten beiden Jahren Münster -, in Zukunft wird es in Essen-Bergeborbeck alle zwei Wochen laut und voll werden - auch im Gästebereich. "Es wird zahlreiche Spiele geben, die sich richtig nach 'old school-Fußball' anfühlen. Waldhof Mannheim, 1860 München, Saarbrücken, natürlich MSV Duisburg, VfL Osnabrück. Vielleicht Kaiserslautern, vielleicht Dresden. Übrigens freue ich mich auch für den SC Verl, dass sie die Klasse gehalten haben. Die Verler waren mit die ersten, die uns gratuliert und mitgeteilt haben, wie sehr sie sich auf RWE in der nächsten Saison freuen", ist der RWE-Boss voller Vorfreude auf die Drittliga-Saison 2022/2023.

Und nicht nur Uhlig, sondern auch die Fans werden den Start am 22. bis 24. Juli (1. Spieltag, Anm. d. Red.) kaum abwarten können. RWE, der jahrelange Zuschauermagnet der 4. Liga, rechnet auch eine Etage höher mit einem großen Fanzuspruch. Uhlig: "Ich glaube schon, dass 13.000 Zuschauer + X realistisch sind. Bei den Dauerkarten wird sicherlich noch einiges möglich sein. Hier halte ich 7.500 für realistisch. Wenn es mehr werden, ist aber keiner hier enttäuscht (lacht)."


Und auf RWE wartet eine weitere Veränderung - nämlich in der Vorbereitung. Der Start des Trainingsauftakts und Trainingslagers sind zwar noch nicht fix, aber feststeht schon einmal, dass sich RWE nicht wie in den vergangenen Jahren in der "Aselager Mühle" in Herzlake vorbereiten wird. "Das Puzzle wird gerade mit den letzten noch fehlenden Teilen vervollständigt und zeitnah veröffentlicht. Ich darf so viel verraten, dass wir natürlich wieder ein Trainingslager beziehen werden, diesmal allerdings nicht in Herzlake, sondern woanders in Deutschland", verrät der Marcus Uhlig, Boss des Drittliga-Aufsteigers Rot-Weiss Essen.

(50) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

AugustGottschalk07 2022-05-17 06:19:17 Uhr
Hab, seit Samstag, das Grinsen im Gesicht eingeschweisst....
Magic-RWE 2022-05-17 06:40:07 Uhr
Ich frage mich, wann wohl das Thema Ecken im Stadion zu machen, angegangen wird.
Das wir eine höhere Kapazität auch gut auslasten können haben wir ja alle erkennen dürfen!
Bei dem kalkulierten Schnitt ist schon nicht mehr viel Luft nach oben
Regio2019 2022-05-17 07:34:57 Uhr
Das war wirklich beeindruckend. Allerdings sollte man nicht gleich wieder beim RS den Überblick verlieren. „Ganz Essen“ hat auf den Aufstieg gewartet? Wenn wir von ca. 600.000 Einwohnern und - großzügig gerechnet - 30.000 Fans inkl. Sympathisanten ausgeht, sind das gerade einmal 5%. Heißt, 95% ist das relativ egal. Das sollte man auch im Blick behalten, wenn jetzt schon wieder der Ausbau des Stadions gefordert wird. Es sei denn, die Sponsoren übernehmen die Kosten.
Dicker Doktor RWE 2022-05-17 07:48:40 Uhr
Also wenn ich zb von meinen Nachbarn ausgehe die garnicht ins Stadion gehen oder man sich sonnst so umgehört hat, war der Aufstieg von Rot Weiss in der Stadt Thema Nr 1.
Ronaldo20 2022-05-17 07:50:15 Uhr
Magic-RWE
Ecken zu gibt es ein Bericht als die Mannschaft am Sonntag im Rathaus war
Die Stadt beschäftigt sich damit
Die Baugenehmigung wird lange dauern
Die Kosten von 5 Millionen wer kann das bezahlen?
Gin and Tonic 2022-05-17 07:54:42 Uhr
Der Ausbau des Stadions sollte man natürlich im Blick behalten, bin dennoch eher der Meinung das wir uns erstmal in der Liga etablieren sollten.
Wenn die Kosten zum größtenteils durch Stadt oder Sponsoren getragen werden können ist das natürlich eine andere Hausnummer.
Bei 13000 Zuschauer im Schnitt bleiben nich 7000 Plätze frei.
Sollten wir irgendwann mal wirklich oben mitspielen, dann sind es sicherlich 13+. Mein Gefühl sagt mir aber, dass wir erstmal (noch) demut zeigen und kleinere Brötchen backen sollten!
Von den 8 Mio Etat wäre natürlich mal interessant zu wissen, wieviel davon in den Spieleretat fliessen würden. Im internet findet man relativ schnell das Dresden mit brutalen 9 Mio + unterwegs ist.
Wenn wir mit dem Abstieg nichts zutun haben werden und irgendwo im gesicherten Mittelfeld landen wäre das ein gutes Fundament um darauf aufzubauen. Dann kann man vielleicht Stück für Stück und Jahr für Jahr weiter nach oben krabbeln.
Wer 14 Jahre Regio überlebt, der schafft auf 3, 4 oder 5 Jahre die nächste Kohle fressende Schweineliga.
Wenn wir oben anklopfen sollten die Ecken aber geschlossen sein!
Superlöwe 2022-05-17 08:09:48 Uhr
Da solche Vorhaben in Deutschland ewig dauern, müssen die Weichen gestellt werden. Das das nicht einfach wird ist doch völlig klar.

Gegen manche Gegner in Liga 3 wird die Kapazität aktuell nicht reichen. Gegen 1860 oder Duisburg wird keine Maus mehr ins Stadion passen.
Magic-RWE 2022-05-17 08:24:05 Uhr
Ich habe aus dem Spiel gegen Ahlen mitgenommen das 16500 Plätze für uns realistisch sind und der Rest an Gäste geht, liege ich da etwas falsch?
Wenn nicht, dann haben wir bei kalkulierten 13000 im Schnitt, nicht mehr wirklich viel Luft
moby 2022-05-17 08:57:56 Uhr
@Magic: so sehe ich es auch. Sollten wir im gesicherten Mittelfeld stehen, dann könnte es noch hinhauen. Haben wir aber intensive Duelle gegen den Abstieg oder spielen wir oben mit, dann wird es knapp! MSV, 1860, Mannheim, Osnabrück, Lautern/Dresden sind alles Spiele, wo es nach meiner Meinung ausverkauft sein wird. Ich weiß auch nicht, ob es vom DFB ein fest vorgeschriebenes prozentuales Kontingent für Gästefans gibt, aber mir scheint ein Verhältnis von ca 3000 Gästefans (waren doch 3000, oder?!) zu 16.500 Heimfans eine sehr "gastfreundliche" Verteilung zu sein. Vielleicht ist es auch üblich so....
Wie auch immer: ein zeitnahes Schließen der Ecken wäre in jedem Fall sinnvoll!!
Marco_Assindia_1907 2022-05-17 09:02:23 Uhr
Und so schnell sind die Ecken auch nicht zu in der heutigen Zeit bezüglich Material etc.Der Verein sollte erstmal mal ankommen in der Liga und dann mal weiter sehen.Wer ins Stadion will sollte sich eine Dauerkarte kaufen meine Meinung gibt dem Verein mehr Planungssicherheit.
Schlafender Riese 2022-05-17 09:02:36 Uhr
Leute, ich will jetzt nicht der Partycrasher sein: Aber da die grad erst die Gottschalk-Tribüne umbauen (Trennung der Blöcke G1 bis G3), gehe ich nicht von einem schnellen Eckenumbau aus. Nach Eckenausbau wird ja der Gäste-Stehplatz in die Ecke Sulterkamp verlegt und man müsste eher die Doppeltrennzäune und Fangnetze Richtung Rahntribüne Block R1 aufbauen.
MonteVesko 2022-05-17 09:05:25 Uhr
Also was die Ecken angeht, Harfid möchte das mit seiner Firma zeit nah in Angriff nehmen. So wäre es ideal! Hoffe es klappt , würde mich freuen
Gin and Tonic 2022-05-17 09:05:54 Uhr
Ich meinte ja nicht, dass wir das Thema nicht angehen sollten. Man muss nachher aber auch mal schauen wieviele Leute schlussendlich dann doch ins Stadion Pilgern. Mal angenommen wir spielen, was wir uns alle nicht erhoffen, doch gegen den Abstieg, dann ziehst du natürlich nicht so viele Zuschauer als wenn es darum geht nich eine Etage nach oben zu kommen!
Wenn unser RWE am Ende doch noch viel Geld beisteuern muss um die Ecken zu schließen, dann bin ich der Ansicht das wir das Geld lieber in den Kader stecken um weiter in der Tabelle zu klettern!
Das wiederum generiert auch wieder mehr Sponsoren um das Stadion zum späteren Zeitpunkt, bei besserer Liquidität auszubauen.
Ein Blick nach Aachen oder Duisburg reicht aus um zu verstehen was ein Schmuckkästchen am Ende auch für eine Belastung sein kann….
Marco_Assindia_1907 2022-05-17 09:23:09 Uhr
Was Rot-Weisse umtreibt…
Mit Augenzwinkern kam während des offiziellen Empfangs ein Thema auf den Tisch, was die RWE-Fan-Gemeinde besonders nach dem ausverkauften Haus am Samstagmittag umtreibt. Thomas Kufen berichtete der Mannschaft, wie viele Anfragen ihn nach Spielschluss erreichten, ob die Ecken im (städtischen) „Stadion an der Hafenstraße“ endlich geschlossen werden würden. Scherzend eröffnete kurzerhand auch Marcus Uhlig mit genau dieser bedeutenden Frage seine Rede.
memax 2022-05-17 09:25:37 Uhr
@ Regio. In der ganzen Stadt kannst du reden mit wem du willst, alle feiern den Aufstieg und den Verein. Das heißt ganze Stadt und die Aussage ist korrekt.

Gilt hier so wie in Gelsenkirchen oder Bremen. Trotzdem kannst auch du stolz auf dich sein. Das kleine Einmaleins beherrscht du rechnerisch, das Verstehen der Inhalte kommt noch
Rødhvit 07 2022-05-17 09:38:11 Uhr
@Regio2019:
Ich frage mich, woher du die Zahlen hast?
Ich behaupte mal ~450.000 Leute in Essen und gar 150.000 in der ungeliebten Nachbarstadt GE interessieren sich für RWE.
Also, ich wohnte schon in einigen Regionen in Deutschland. Und überall, selbst auf Dörfern in der Eifel war RWE ein Begriff.

Die Behauptung RWE kennt niemand, oder es interessiert sich für RWE keine Sau ist schlichtweg falsch! Auch wenn es die Brut von nebenan nicht wahrhaben will, RWE ist wer, war wer und wird immer wer bleiben.

Und zum Thema Skandale: Dazu sage ich in Richtung Brut -> Immer schön die Fresse halten, da seid ihr absoluter Spitzenreiter!

Zum Stadion: Selbstredend ist Geld da, um die Ecken zu schliessen.
Für jeden anderen "Tünnes-Bau" ist auch genügend Geld da. Und RWE ist für die Stadt Essen eine große Einnahmequelle.
marcellaustria 2022-05-17 09:46:50 Uhr
Ich behaupte mal ganz frech nachdem was ich Samstag erlebt habe, dass auch ein Stadion mit 35k+ ausverkauft gewesen wäre, ob man die jetzt in der 3. Liga dauerhaft braucht ist vermutlich fraglich... Ich bin trotzdem überzeugt die aktuelle Kapazität ist zu wenig auch wenn man die nächsten 2 Jahre im Mittelfeld der dritten Liga rum gurkt.

Was das Budget angeht bin ich sehr gespannt gerade wenn man es da mit anderen Vereinen vergleicht dürfte der RWE da doch auch in der dritten Liga sehr sehr gut dabei sein..

Wenn die Ecken zu sind sieht das ganze Stadion auch nochmal ne Nummer schöner aus wie man z.B. auch Stadion Neu/Umbau in Wien gesehen hat
AdioleTTe 2022-05-17 09:47:48 Uhr
Ein guter Spieler für uns wäre doch R. Tesche vom VFL
Immer top dort und mit 34 noch top in Form.
AdioleTTe 2022-05-17 09:51:06 Uhr
Robert Tesche:

Der 34-Jährige bildete in der vergangenen Saison gemeinsam mit Anthony Losilla noch die beste Doppel-Sechs der zweiten Liga. In dieser Saison verpflichtete der VfL Bochum starke Konkurrenz und agierte über wiete Strecken außerdem im 4-3-3 mit nur noch einem defensiven Mittelfeldspieler. Zudem holte sich Tesche gleich im ersten Spiel beim VfL Wolfsburg (0:1) einen Platzverweis wegen Handspiels ab. Reis zog Losilla auf die Sechs und besetzte die Acht mit Spielern wie Elvis Rexhbecaj, Milos Pantovic oder Eduard Löwen.

Für Tesche war dann kein Platz mehr. Insgesamt kommt er auf zehn Saison-Einsätze, wobei er viermal von Anfang an ran durfte. Dass ihm sowohl der Verein als auch die Fans seine Verdienste aus der Meistersaison nicht vergessen haben, zeigte sich am 33. Spieltag. Beim 2:1 gegen Arminia Bielefeld durfte er nochmal ran und wurde frenetisch gefeiert. Nun läuft sein Vertrag aus und er wird den VfL aller Voraussicht nach verlassen.
downtown Essen 2022-05-17 10:09:52 Uhr
Boss Uhlig und Boss Rahn denke das wir auch in der 3 Liga Schuldenfrei sind .
Immer wieder RWE Fortza RWE lalal..
Bei der Euphorie sollten 20 000 eigene Fans möglich sein mit Ecken zu .
In der heutigen Zeit gehen alle ins Stadion das war zu alten 1 Liga Zeiten nicht so , ausverkaufte Stadien waren damals selten , 1Liga wohl gemerkt !
RW ist ein Verein der von den Fans Lebt und getragen wird wenn es einigermaßen gut läuft haben wir ein Schnitt von 15000 -17000
Warum die Ecken nicht von Anfang an zu gebaut wurden weis ich nicht .
Dann hätten wir 27000 das währe auch für die 2 und 1 Liga OK und reicht auch. Es sei denn RW spielt um die D Meisterschaft .
downtown Essen 2022-05-17 10:20:33 Uhr
Wenn auch erst mal nur vorne die beiden Ecken an der Westkurve zu gebaut werden währe auch eine Lösung .
Dicker Doktor RWE 2022-05-17 10:35:21 Uhr
Denke wir müssen erstmal die kommende Saison spielen, danach wird sich frühstens was tun mit den Ecken.
Red_Eyes 2022-05-17 10:42:02 Uhr
Regio

Da bist Du gewaltig auf dem Holzweg! Wir waren 1994 mit mindestens 40.000 in Berlin! Sehr viele haben damals gar keine Karten bekommen. Es war damals auf dem Kudamm so voll, er würde schon am Vorabend gesperrt. Das war das erste Mal bei einem DFB Pokal Endspiel!

Nicht umsonst spricht Fussball Deutschland vom schlafenden Riesen!
downtown Essen 2022-05-17 10:48:49 Uhr
So ist es ,bei unseren besten Gesangschor der Welt mus die alle noch doppelt zählen .-------Den RWEEE Walzer tanzen wir du mit mir
ForzaEssen 2022-05-17 10:58:28 Uhr
Wann beginnt der Dauerkarten Verkauf?
downtown Essen 2022-05-17 11:00:14 Uhr
Manche wissen gar nicht was hier in Essen alles möglich währe siehe damals Berlin 40000 dann auch noch ohne Lizenz .
Essen ist von der Größe her mitten im Revier die Fußball verrückteste Stadt Deutschlands das Vakuum um den eigenen Verein Jahrzehnte lang war unerträglich .
Rothosen1907 2022-05-17 12:02:34 Uhr
Wir begrüßen Rot Auge , oder besser Tief im Westen , Echt gut , Moers 0815 , Viva Colonia usw . Der Account Weltmeister !
RWEimRheingau 2022-05-17 12:02:37 Uhr
Moin zusammen, meines Wissens nach wurden die Fundamente für den Eckenschluss bereits beim Bau des Stadions gegründet. Vielleicht war der Bauherr damals auch nur mittelmäßig beraten bzgl. des Gesamtkonzeptes Stadion, denn es gibt vergleichbare Projekte bei denen das Stadion rundherum zu ist und Gesamtkosten trotzdem vergleichbar sind. Ich zeige mit dem Finger nur auf die Plätze links und rechts neben dem Logenbereich, die sind unverkäuflich, da man dort fast ausschließlich gegen die Wand schaut.
Ein ganz wichtiger Komfortfaktor wäre zumindest die Einhausung/ Verblendung der seitlichen Tribünenbereiche, damit man bei Regen und Schnee nicht nass wird in den Randbereichen und auch der Wind abgehalten wird. Zudem würde die Akkustik besser und die Kosten dafür wären überschaubar.
stehplatzmitte 2022-05-17 15:21:22 Uhr
Natürlich wird Essen eine absolute Bereicherung für die 3. Liga werden. Freut euch auf viele geile Städte, Mannschaften, Reisen. Im Osten wird es sicher etwas anders hergehen als in Wiedenbrück. Aber die 5 Jahre, die ich mit Fortuna in der 3. Liga verbringen durfte waren wirklich toll. Viel Spass dabei!

Ich frage mich nur gerade, ob die 4 Millionen Etat in der Regionalliga noch Amateursport waren wenn RS erst jetzt Profisport sieht. ;-)
Unholt 2022-05-17 16:12:35 Uhr
Ich sage es mal offen heraus. Der Stadionbau für 65Mio. war damals ein Witz. Ein Stadion wo keine Anzeigetafel drin war, auf der Haupttribüne Plätze mit eingeschränkter Sicht sind, Ecken offen und die Gottschalk Tribüne ohne Konzept angeordnet, so dass fast 1/4 der 20600 Plätze für die Gäste zur Verfügung stand. Selbst der jetzige Umbau ist schwachsinnig. Riesige Pufferzone, die ich in noch keinem anderen Stadion gesehen habe. Aktuell fasst das Stadion nicht einmal 20.000 Zuschauer. In Aachen und Duisburg wurden Stadien gebaut, die 1/3 mehr Fassungsvermögen haben und teilweise nur die Hälfte gekostet haben. Da ist seitens der Stadt mächtig viel fasch gelaufen.

Samstag konnte man klar sehen, dass dieses Stadion schon in der 4. Liga an seine Grenzen kommen kann. Wenn in der nächsten Saison die Kultklubs kommen, werden die Gästebereiche zwar voll sein, aber der Heimfan schaut mitunter in die Röhre. Wir brauchen ein Stadion das in der 3. Liga 20.000 Heimfans fassen kann. Sind die kalkulierten 13.000 Zuschauer ohne Gäste gerechnet? Dann sind wir im Heimbereich bei fast 80% Auslastung. Da ist nicht mehr viel Luft nach oben.
Na ja... Warten wir mal ab. Sollte die Saison nicht so dolle laufen, werden auch in der 3. Liga nicht mehr als 10.000 Heimfans kommen. Läuft es aber gut oder sehr gut, ist das Stadion immer voll. Wenn wir uns aber in den nächsten Jahren etablieren und dann in 2-4 Saisons angreifen, muss da im Stadion etwas passieren. Die geschlossenen Ecken bringen die 5000 Plätze, die dann auf jeden Fall notwendig sind.

Sollte der Eta bei 8 Mio. liegen, kann man aber noch einmal ordentlich nachlegen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle laufenden Verträge erfüllt werden. Für mich sind aktuell vielleicht 12-13 Spieler überhaupt für die 3. Liga tauglich. Da müssen noch 5-6 dazu kommen. Ich würde aber auch die 4-5 guten Spieler aus der A-Jugend verpflichten/behalten. Den einen oder anderen von denen kann man ja auch zu guten Klubs in der 4. Liga verleihen.

Es ist und bleibt bei uns spannend.
zweiteliga2022 2022-05-17 16:22:21 Uhr
Wir haben eine ambitionierte, aber gleichzeitig auch eine wirtschaftlich denkende Führung. Kapriolen, wie vor einigen Jahren, die uns dann ruinierten, brauchen wir auf keinen Fall. Ab jetzt gilt es den Staus 3.Liga nicht sofort wieder zu verspielen, also punktuell Verstärkung in den Kader bringen, dazu gehört auch, mindestens einen erfahrenden abgewichsten Profi aus einer höheren Liga zu integrieren, selbst wenn es nur für ein Jahr ist. Gleichfalls gehört dazu gedämpft optimistisch die Einnahmenseite zu betrachten und nicht über das Ziel hinaus zu schiessen, denn auch eine Pleite kann die Ligenzugehörigkeit kosten. Ein kleines Polster muss für den Winter gelassen werden, Corona ist noch nicht vorbei und wenn die Zahlen explodieren, wird es ganz schnell wieder Beschränkungen oder leere Stadien geben. Hinzu kommt, das eventuell der sportliche Erfolg ausbleibt (haben wir zu Hauf erlebt) und wir müssen im Winter noch mal nachjustieren. Muss man leider alles auch im Blickpunkt haben. So höher man spielt, um so schwieriger werden die Aufgaben, nicht umgekehrt.

In dieser Liga sind wir bei weitem nicht mehr das Bayern München der Liga, ganz im Gegenteil. Kaiserslautern oder Dresden, die 60er, Saarbrücken , BVB II, SC Freiburg II, Aue, FC Ingolstadt haben finanziell einen deutlichen Vorsprung. Selbst der angeschlagenen MSV Duisburg muss sich uns gegenüber finanziell nicht verstecken. Der SC Verl ist gleichfalls nicht plötzlich verarmt, auch wenn er es gerne so darstellt, die Viktoria hat uns schon mehrfach bewiesen das sie mit dem zur Verfügung stehenden Mitteln nicht schlecht umgehen. Meppen hat eine Vielzahl an Gönnern und Sponsoren und werden gleichfalls nicht weniger finanzielle Mittel zur Verfügung haben. Waldhof und Osnabrück haben derzeit eine stärker besetzte Truppe und werden nächstes Jahr sicherlich nicht schwächer. Halle, Zwickau, Bayreuth, gegebenfalls Oldenburg starten aus schwächeren Positionen wie wir.

Zuschauerkrösus im nächsten Jahr sind wir in dieser Liga nächstes Jahr gleichfalls nicht, an Dresden oder Kaiserslautern werden wir nicht ranreichen, hier muss zumindest unser Ziel sein, den 2ten Platz zu holen.

Geschicktes und intelligentes Handeln ist jetzt gefragt, neue Sponsoren gewinnen, und erst Mal beweisen, das wir weiterhin "der gefühlte Zweitligist" sind. Es gilt jetzt neu zu beweisen, das wir nicht in diese Liga gehören und zwar im Positiven! Ein bisschen Glück beim Spielplan kann nicht schaden, möglichst ein Heimspiel gegen einen machbaren Gegner, beim ersten Spiel könnten wir auch gegen Barfuss Bottrop spielen, der Heimbereich wird ausverkauft sein. Ein guter Start und die Hütte ist voll und bleibt auch voll, dann kann Uhlig und Nowak noch mal nachjustieren oder über den nächsten Schritt Gedanken machen.

Nicht wie Berlin stark starten und dann noch stärker nachlassen, kennen wir doch alle zu Genüge. Wir haben doch wirklich allen Scheiss schon erlebt und mitgemacht, Lizenzentzüge, Pleite, Punktabzüge und und und.

Den Scheiss wollen wir doch wohl alle nicht mehr, endlich mal vernünftiges handeln, Uhlig und Nowak haben dieses Vertrauen verdient, und nicht bei den ersten Widerständen sofort wieder irgendwelche Rausschmisse fordern.

NUR DER RWE
zweiteliga2022 2022-05-17 16:33:23 Uhr
Achja, noch eine kleine Wette :-)

7.500 Dauerkarten? ;-) ;-) ;-)

Lieber Marcus Uhlig, ich halte mal dagegen, mindestens 8.500 Dauerkarten gehen über den Tisch und wenn unser Mob Bedenken bekommt, eventuell einige Spiele wieder draussen am Zaun sehen zu dürfen, ist die Marke 10.000 nicht utopisch. 2 Dauerkarten sind schon mal sicher :-)

NUR DER RWE
Anton Leopold 2022-05-17 17:12:42 Uhr
Zum Stadion:
Ein Teil der Kosten dürfte für den Abriss des GMS aufgewendet worden sein. Das darf man nicht unterschätzen.

Zu den Dauerkarten
Ich glaube auch eher an 8.500 bis 10.000.
Schnalle 2022-05-17 17:22:51 Uhr
Ich würde nicht nur die Ecken zu machen, ich würde das Stadion komplett zu machen,...so dass keiner mehr reinkommt.

RWE würde ich dann abwickeln. Hahaha,...


Borbecker Böller im Angebot. 5 Stck. nur 19,07 Euro





3. Liga : Abstiegskandidat Nr.1 ist RWE.
IchDankeSie1907 2022-05-17 17:46:54 Uhr
Schnalle, 17:21 und erst einen Kommentar?
Man hau rein, wir haben schon total vergessen, wer Du warst?
Du warst doch der Dortmund-Fan, der sich früher Lappes nannte?
Rothosen1907 2022-05-17 18:39:15 Uhr
@AugustGottschalk : Wir lagen träumend im Gras ! Einfach nur , Super RWE ! Bis bald Roter Bruder ! Nur der RWE .
Anton Leopold 2022-05-17 19:03:35 Uhr
Ich hatte lappes auch in Verdacht, hier eine "false flag"- Aktion durchzuführen. Glaube aber nicht daran, weil er zwar seinen BVB über alles liebt, aber eher ein FC Ruhrgebiet - Typ war.

Außerdem hatte lappes Ahnung von Fußball.
Mann mit Nase 2022-05-17 19:29:36 Uhr
Wenn Schnalle wenigstens ein bisschen lustig wäre, aber auch da reicht's bei ihm nicht.
Wahrscheinlich auch gefrustet, weil das Taschengeld nie für einen Besuch in die Dixi-Klo-Arena Gelsenkirchen reicht....
Kurt C. Hose 2022-05-17 19:59:52 Uhr
Schnalle, du dürfest sicher gemerkt haben, das meine Vorhersagen auch eintreffen. Du weißt, unter jedem Post von mir stand
Essen steigt auf !
und was ist passiert?
ESSEN IST AUFGESTIEGEN !
Und nun prophezeien ich dir, das dein Herzensclub der total überbewertete Gelsenkirchener Vorortclub
ABSTIEGSKANDIDAT NR. 1 ist.
Dein FC Schalke 04 steigt 2023 in die 2. Liga ab.
Und noch schlimmer. Es droht auch die Pleite.
Denk an meine Worte !
Kurt C. Hose 2022-05-17 20:03:24 Uhr
Schnalle, und Gruß die anderen Ü- Eier von mir.
Ich vermisse sie.
ESSEN IST AUFGESTIEGEN ! und
SCHALKE steigt ab in die 2. Liga.
Han Solo 2022-05-17 22:13:46 Uhr
Die wichtigste Baustelle für die nächste Saison ist und bleibt der Trainer.
Dann neue Spieler bzw. Vertragsverlängerung.
Und dann die Ecken.
Nur der RWE!
downtown Essen 2022-05-17 22:45:30 Uhr
Habe gelesen das Duisburg ein Sparkurs machen mus ein verpasster Aufstieg in der 2 Liga und Corona . Der Etat für 2020 lag bei 4,5 Millionen .
Da sind wir erst mal gut aufgestellt . Duisburg ist von da her unser
Orientierungspunkt .

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.