Startseite » Fußball » Regionalliga

Kommentar
Entscheidung für Frankfurts U23: Wo ist die sportliche Integrität?

(9) Kommentare
Kommentar: Entscheidung für Frankfurts U23 - Wo ist die sportliche Integrität?
Foto: firo

Acht Jahre nach der Abmeldung schickt Eintracht Frankfurt bald wieder eine zweite Mannschaft in den Spielbetrieb - direkt in der Oberliga. Die Entscheidung wirft Fragen auf. Ein Kommentar.

Es ist ein paar Jahre her, dass durch Fußball-Deutschland eine Abmeldungs-Welle schwappte. 2014 war das, als die bisherige Pflicht für Profiklubs, eine U23 im laufenden Spielbetrieb zu stellen, endete. Antragsteller damals war Bayer Leverkusen, doch einige Klubs zogen schnell nach. Auch Eintracht Frankfurt meldete damals seine zweite Mannschaft ab. Viele Profiklubs wollten Geld sparen, der sportliche Mehrwert wurde bisweilen angezweifelt. In der Bundesliga verfügen derzeit neben Leverkusen und Frankfurt auch RB Leipzig, Union Berlin, Arminia Bielefeld, VfL Wolfsburg und der VfL Bochum über keinen Unterbau. Im Revier entschlossen sich in der Folge auch Klubs wie der MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen oder Rot-Weiß Oberhausen zu einer Abmeldung vom Spielbetrieb.

Acht Jahre später hat sich bei vielen Klubs ein Umdenken manifestiert. Die zweiten Mannschaften werden wieder als wichtiger empfunden. Das zeigen die (zwischenzeitlichen) Drittliga-Aufstiege des FC Bayern und von Borussia Dortmund, auch der SC Freiburg stieg im vergangenen Sommer auf. In diesem Jahr führt Mainz 05 die Regionalliga Südwest an. Abmeldungen gibt es kaum mehr, lediglich in Wolfsburg war im vergangenen Sommer Feierabend für den Unterbau. Was aber nun in Frankfurt passiert, ist bislang einmalig im deutschen Fußball.

Die Eintracht meldet zur kommenden Saison wieder eine zweite Mannschaft im Ligabetrieb. Diese muss sich im hessischen Ligengeflecht allerdings nicht ganz unten in der Kreisliga C einordnen. Stattdessen darf die U23 ab Sommer in der Hessenliga an den Start geben - sprich in der Oberliga. Das teilte der Hessische Fußball-Verband (HFV) am Montagabend mit.

„Die HFV-Spielordnung sieht diese Möglichkeit vor, dass ab 1. Juli eine untere Mannschaft eines Vereins der Lizenzligen auf Verbandsebene eingruppiert werden kann. Der HFV-Ausschuss für Spielbetrieb und Fußballentwicklung unterstützt dieses Vorhaben und möchte damit seinen Teil zur Förderung junger lokaler Talente beitragen“, erklärte HFV-Vizepräsident Torsten Becker.

Seit Wochen wabern Gerüchte, dass sich bei einem Eintracht-Einstieg in der Liga, der bisherige Hessenligist Hessen Dreieich aus eben jener Klasse verabschieden könnte - und die Frankfurter womöglich ihre Heimspiele in Zukunft im rund 15 Kilometer entfernten Dreieich austragen könnten.

Es mag sein, dass der entsprechende Passus in der Spielordnung des HFV diese Vorgehensweise rechtfertigt. Ein gutes Zeichen für die sportliche Integrität des Wettbewerbs ist es allerdings nicht, wenn ein reicher Bundesligist plötzlich Lust verspürt, wieder auf eine zweite Mannschaft zu bauen, sich aber zu fein ist, die Strapazen ab der Kreisliga auf sich zu nehmen. Unweigerlich kommen da Erinnerungen an RB Leipzig auf, das einstmals das Startrecht des Oberligisten SSV Markranstädt übernahm, um den schnellen Durchmarsch in die Bundesliga immerhin lediglich von der fünften Liga an absolvieren zu müssen. Nun wird es die Eintracht-Reserve nicht so weit führen (können), aber klar ist: Mit der Oberliga wird man sich nicht zufrieden geben, um ernsthaft Nachwuchsförderung zu betreiben muss der Verein mindestens in der Regionalliga spielen.

Auch im Ruhrgebiet wurde der Gedanke einer zweiten Mannschaft in den letzten Jahren wieder attraktiver. Nach fünf Jahren Pause meldete RWE im Sommer 2019 seine zweite Mannschaft wieder an - und lief fortan in der Kreisliga C auf. Der Verein hätte gerne weiter oben begonnen. Inzwischen ist die Mannschaft B-Ligist. Mit Blick auf Frankfurt stellt sich die Frage: Alle sind gleich, aber manche sind gleicher?

(9) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 FC Bayern München 7 3 3 1 19:6 13 12
6 Borussia Mönchengladbach 7 3 3 1 10:5 5 12
7 Eintracht Frankfurt 7 3 2 2 14:13 1 11
8 FSV Mainz 05 7 3 2 2 7:10 -3 11
9 1. FC Köln 7 2 4 1 11:8 3 10
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
7 1. FC Köln 3 1 1 1 3:2 1 4
8 SC Freiburg 3 1 1 1 2:3 -1 4
9 Eintracht Frankfurt 4 1 1 2 6:8 -2 4
10 FC Schalke 04 3 1 1 1 6:9 -3 4
11 FC Augsburg 4 1 0 3 2:8 -6 3
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 FC Bayern München 4 2 1 1 14:3 11 7
5 1. FC Union Berlin 3 2 1 0 7:1 6 7
6 Eintracht Frankfurt 3 2 1 0 8:5 3 7
7 1. FC Köln 4 1 3 0 8:6 2 6
8 FC Augsburg 3 2 0 1 3:2 1 6

Transfers

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

07 A
VfB Stuttgart Logo
VfB Stuttgart
Samstag, 17.09.2022 15:30 Uhr
1:3 (0:1)
08 H
1. FC Union Berlin Logo
1. FC Union Berlin
Samstag, 01.10.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)
09 A
VfL Bochum Logo
VfL Bochum
Samstag, 08.10.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)
08 H
1. FC Union Berlin Logo
1. FC Union Berlin
Samstag, 01.10.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)
07 A
VfB Stuttgart Logo
VfB Stuttgart
Samstag, 17.09.2022 15:30 Uhr
1:3 (0:1)
09 A
VfL Bochum Logo
VfL Bochum
Samstag, 08.10.2022 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Eintracht Frankfurt

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 110 0,7
2 2 266 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 88 0,7
2 1 351 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 133 0,7
2 1 161 0,5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Traunstein030560 2022-02-22 09:28:49 Uhr
Leider Normalität in der Verbands und DFB Politik...
UNVEU 2022-02-22 09:38:09 Uhr
Das zweite Mannschaften sprich U23 Teams von Profi Vereinen bevorteilt werden von den Verbänden und im Prinzip machen können was sie wollen ohne das die Verände da einschreiten hat doch letzte Saison die U23 der schwarz gelben deutlich aufgezeigt - Spiele konnten beliebig verschoben werden, Spielerlisten können die ändern wie sie wollen um dann Spiele verschieben zu können bis die Jungprofis wieder dabei sind usw. - aber so lange es sich alle Vereine vom Verband bieten lassen und nichts gegen diese U23 Mannschaften in den Ligen unternehmen wird sich auch nichts ändern
moers47441 2022-02-22 10:08:04 Uhr
Unveu hat es noch immer nicht verstanden und verkraftet. Unglaublich.
UNVEU 2022-02-22 10:31:41 Uhr
Ich habe sehr gut verstanden das die Verbände diese Art von Wettbewerbsverzerrung dulden - da kann jeder erzählen was er will - diese geduldete Wettbewerbsverzerrung stinkt zum Himmel
Hüller 2022-02-22 11:42:21 Uhr
Auch in der Sportpolitik werden "Werte" vertreten......
Unholt 2022-02-22 11:58:42 Uhr
Wo liegt das Problem, eine Reserveliga für U23 Mannschaften zu schaffen. Da könnten sich die Vereine der 1., 2. und 3. Liga jährlich überlegen, ob sie am Spielbetrieb teilnehmen wollen. Je nachdem wie viele Mannschaften das sind, teilt man die in mehrere Gruppen auf.
Oldschool 2022-02-22 12:38:23 Uhr
Man mag davon halten, was man will, aber die Profivereine halten sich an das Reglement. Natürlich hatte das alles mit BVB 2 letzte Saison Geschmäckle, aber die haben halt nichts Verbotenes gemacht, von daher scheixxe, aber hätten wir vielleicht auch so gemacht. Obwohl, nein, wir Essener sind schon immer den schwereren Weg gegangen.
Den Vergleich Frankfurt mit Leipzig finde ich interessant und amüsant.
Oldschool 2022-02-22 12:42:36 Uhr
DA für eine Änderung des Reglements die Zustimmung der Profivereine benötigt wird, wird sich da auch nie was ändern.
Machen wir uns doch nichts vor, BVB2 spielt doch lieber gegen uns, als z.B. gegen Freiburg 2. Alleine von der Atmosphäre her, ist das ja schon ein Unterschied wie Tag und Nachts und ein guter Lernprozess für junge Spieler.
moers47441 2022-02-22 14:40:22 Uhr
Unveu, du hättest es nicht bestätigen müssen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.