Startseite

Oberliga Westfalen
„Passte von A bis Z alles“ - 45-Minuten-Gala reicht Bövinghausen zum Sieg

(0) Kommentare
Oberliga Westfalen: „Passte von A bis Z alles“ - 45-Minuten-Gala reicht Bövinghausen zum Sieg
Foto: Thorsten Tillmann

Der TuS Bövinghausen schlug den TuS Erndtebrück mit 4:1 (4:0) und verteidigt die Tabellenführung der Oberliga Westfalen. Trainer Sebastian Tyrala sah unterschiedliche Halbzeiten.

Nachdem der TuS Bövinghausen im vergangenen Oberliga-Heimspiel gegen Victoria Clarholz die erste Niederlage vor heimischen Publikum einstecken musste, konnten gegen den TuS Erndtebrück wieder drei Punkte eingefahren werden. Die Dortmunder präsentierten 45 sensationelle und 45 durchwachsene Minuten - am Ende stand ein 4:1 (4:0).

Gleich zu Beginn der Partie übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle und ließen einen Klassenunterschied aufblitzen. Angreifer Keni Var Uzun schnürte den lupenreinen Hattrick (2., 17., 33.), Top-Torjäger Elmin Heric erhöhte per Kopf auf 4:0 (42.).

Cheftrainer Sebastian Tyrala zeigte sich zunächst rundum zufrieden und lobte die Vorstellung bis zum Pausentee in den höchsten Tönen: „Ein toller Auftritt. Tore schön rausgespielt, sehr viel Ballbesitz, gute Chancen - da passte von A bis Z alles.“

Bövinghausen schaltet einen Gang zurück - Tyrala mit Kritik

Nach dem Seitenwechsel schwächte die Leistung seiner Mannschaft dann jedoch ab. Erndtebrück kam zurück ins Spiel, Bövinghausen fehlte die nötige Konsequenz. Abbas Attia konnte den Ehrentreffer erzielen (71.). Teamkollege Are Wolzenburg musste nach einem überharten Einsteigen noch den Platz verlassen (77.).

TuS Bövinghausen: Seifried - Großkreutz (60. Rößler), Dzaferoski, Haar, Schmeling (46. Usein) - Onucka (46. Bosnjak), Thier (68. Mützel), Silaj (46. Thaqi), Anan - Heric, Uzun

TuS Erndtebrück: Brammen - Nabesaka, Uvira, Terzic, Fukuchi - Inada (46. A. Wolzenburg), W. Wolzenburg, Schrage (46. Sugawara), Hombach (46. Attia), Ichimura (46. Tuncdemir) - Schardt (46. Tricic)

Tore: 1:0 Uzun (2.), 2:0 Uzun (17.), 3:0 Uzun (33., Strafstoß), 4:0 Heric (42.), 4:1 Attia (71.)

Schiedsrichter: Tim Zahnhausen

Rote Karte: A. Wolzenburg (77.)

Zuschauer: 200

Tyrala hatte eine Vorahnung: „Ich habe gehofft, dass sie es nicht so machen, wie ist immer so ist, wenn du zur Halbzeit mit 4:0 führst. Ich kann meiner Mannschaft nicht böse sein, hätte mir aber gerne eine andere zweite Hälfte gewünscht. Es wären weitere Tore möglich gewesen, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Am Ende halten wir aber drei Punkte in den Händen. Damit muss man sich dann auch einfach mal zufrieden geben.“

Nach zwei aufeinanderfolgenden 1:4-Pleiten (FC Gütersloh, Victoria Clarholz) im Oktober sind Großkreutz und Co nun wieder zurück in der Erfolgsspur und konnten die Tabellenführung zurück erkämpfen. Coach Tyrala betonte die Wichtigkeit, nach einem kurzen Tief gleich wieder positive Resultate zu erzielen: „Wir haben die Punkte gegen Mannschaften aus der Top 5 liegen gelassen. Das ist kein Selbstläufer. Nach zwei Niederlagen am Stück steht man jedoch schon unter Druck, weil man nicht den Anschluss verlieren will. Dass wir danach jetzt wieder zwei überzeugende Auftritte hinlegen konnten und somit gar keine Zweifel aufkommen ließen, war dann umso wichtiger.“

Spitzenspiel gegen Westfalia Rhynern

In der kommenden Woche steigt dann das Top-Duell der Oberliga Westfalen: Der SV Westfalia Rhynern (Tabellendritter) empfängt Spitzenreiter Bövinghausen (12.11., 16:00 Uhr). Beide Mannschaften trennt lediglich ein Zähler.

Tyrala ist die Vorfreude anzumerken: „Auswärts auf einem Rasenplatz ist für uns dann auch nochmal eine Umstellung. Beide Teams sind in einer guten Verfassung. In der jetzigen Situation gibt es kein spannenderes Spiel. Das wird ein echtes Highlight.“ Einen Tag zuvor tritt der TuS Erndtebrück gegen die Spielvereinigung Vreden an (13.11, 14:30 Uhr).

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.