Startseite

VfB Homberg
Janßen kann mit Auftakt-Remis gut leben

(0) Kommentare
VfB Homberg: Janßen kann mit Auftakt-Remis gut leben
Foto: Thorsten Tillmann

Der VfB Homberg hat sich zum Auftakt der Oberligasaison in doppelter Unterzahl ein 0:0 gegen die Sportfreunde Hamborn erkämpft. Trainer Stefan Janßen war damit nach dem Spielverlauf nicht unzufrieden.

So hatte sich Stefan Janßen das erste Pflichtspiel nach seiner Rückkehr zum VfB Homberg sicher nicht vorgestellt. Am ersten Spieltag der neuen Saison in der Oberliga Niederrhein trennte sich seine Mannschaft im Derby gegen die Sportfreunde Hamborn 07 mit 0:0.

Vor dem Spiel wäre dieses Ergebnis wohl als zu wenig für den Regionalligaabsteiger bezeichnet worden, doch nach einer schwachen Anfangsphase, zwei Platzverweisen und insgesamt 60 Minuten Unterzahl, war der Homberg-Trainer nicht unglücklich über den Punktgewinn.

„Wir sind sehr, sehr schlecht ins Spiel gekommen“, reflektierte der 52-Jährige. „Wir haben viel zu viele unnötige Fouls produziert, genau das wollten wir vermeiden. Wenn Timm Golley einen etwas besseren Tag hat, dann haut der uns zwei Freistöße rein, ohne dass wir einmal gefährlich vor dem Tor waren.“


Kurioserweise schien der Platzverweis für Kapitän Thorsten Kogel nach einer halben Stunde Spielzeit seinem Team fast schon zu helfen, besser in die Partie zu kommen. „Thorsten kam leider überhaupt nicht in die Zweikämpfe gegen Kevin Menke. Wir wollten da eigentlich schon wechseln und dann gibt es im nächsten Zweikampf schon Gelb-Rot. Hamborn hat dann aus der Überlegenheit nicht viel machen können, was aber normal ist, wenn die Mannschaft, die in Unterzahl spielt, das gut macht. Kompliment daher an meine Jungs, wie sie in Unterzahl gekämpft haben wie die Löwen und sich in alles reingehauen haben. Der Punkt ist am Ende sicherlich glücklich, weil Hamborn die bessere Mannschaft war, aber aus unserer Sicht nicht völlig unverdient.“

Viel Zeit zur Regeneration bleibt den VfB-Spielern nach dem anstrengenden Derby nicht, denn bereits am kommenden Mittwoch geht es in der Englischen Woche weiter mit dem Auswärtsspiel bei Ratingen 04/19.

Für Janßen ist das zumindest mit Blick auf das Personal eher ungünstig, beschweren will er sich aber nicht. „Dennis Abrosimov hat sich verletzt, dazu kommen die Sperren für Thorsten Kogel und Clinton Asare. Diese drei Spieler werden schwer zu ersetzen sein, aber so ist es jetzt halt. Wir sind darauf vorbereitet, dass wir eine Englische Woche haben, das ist ja auch schon immer so. Deswegen stört mich das jetzt eigentlich nicht.“

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.