Startseite

ETB SW Essen
Suat Tokat mit deutlicher Ansage nach 0:4-Klatsche

(0) Kommentare
ETB SW Essen: Suat Tokat mit deutlicher Ansage nach 0:4-Klatsche
Foto: Michael Gohl

ETB Schwarz-Weiß Essen verlor mit 0:4 gegen den VfB Hilden. Trainer Suat Tokat sendete nach Spielschluss eine deutliche Message an sein Team.

ETB Schwarz-Weiß Essen ging mit 0:4 gegen den VfB Hilden unter.In der ersten Halbzeit hielten die Essener noch gut mit und waren die spielbestimmende Mannschaft. Trotzdem gerieten sie durch Maximilian Wegener (14.) in Rückstand. Nach der Pause war der Wille dann nicht mehr zu sehen und Hilden schraubte das Ergebnis durch Fabian Zur Linden (69.), Luca Majetic (75.) und Pascal Weber (90.) in die Höhe.

Hilden rückt an Tabellenspitze ran

Durch den Sieg sind die Hildener bis auf drei Punkte an den Tabellenführer SSVg Velbert rangerückt, da der bisherige Spitzenreiter aus Bocholt nur 1:1 gegen Kleve spielte. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Co-Trainer Henry Schmidt, der für den erkrankten Cheftrainer Tim Schneider einsprang: „ETB hatte in der ersten Hälfte gute Möglichkeiten. Wir machen dann aber zum Glück früh die Führung. Gegen Mannschaften wie ETB, für die es um nicht mehr viel geht, ist es wichtig in Führung zu gehen und nicht in Rückstand zu geraten. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und haben quasi schon mit dem 2:0 den Deckel draufgemacht. Wir sind froh auch in diesem Spiel bestanden zu haben.“

Obwohl es für das Team von Suat Tokat seit Beginn der Aufstiegsrunde „nur“ noch um eine bessere Platzierung geht, zeigte sich der Coach nach Spielende enttäuscht von seinem Team: „In der ersten Halbzeit waren wir ganz gut und hatten viele Spielanteile. Beim ersten Gegentreffer pennen wir komplett. Das ist der Unterschied zu Hilden, die sind schneller im Kopf und intelligenter in manchen Phasen. In der zweiten Hälfte haben wir das Fußballspielen eingestellt, das war zu wenig. Wir müssen unsere Lehren ziehen und weitermachen.“

Tokat kritisierte fehlenden Willen

Mit Blick auf die Kaderplanungen für die kommende Saison wurde Tokat noch deutlicher und richtete klare Worte an einige Spieler aus seiner jungen Mannschaft: „Der Trainerkollege hat es angesprochen. Für einige geht es nicht mehr um viel, für mich schon. Wir müssen den nächsten Step machen. Das sind Spiele, in denen sich die Jungs weiterentwickeln können. Unsere Mannschaft ist extrem jung und dann ist das Problem, dass vielleicht nicht mehr jeder an sein Limit geht, weil der Reiz nicht mehr so hoch ist. Jeder muss immer alles für diesen Traditionsverein geben. Wer es nicht verstanden hat immer alles zu geben, ist fehl am Platz.“

Besser machen können es die Essener schon am kommenden Spieltag. ETB Ratingen (Samstag, 30. April, 15 Uhr), Der VfB Hilden muss zuhause gegen den TSV Meerbusch ran (Samstag, 30. April, 16:30 Uhr).

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.