Startseite

OL WF
Spektakel in Wattenscheid, Herne wieder mit Last-Minute-K.o.

(1) Kommentar
SG Wattenscheid 09, felix casalino, SG Wattenscheid 09, felix casalino
Foto: Thorsten Tillmann

Die SG Wattenscheid 09 spielt nach dem 4:2-Sieg über Eintracht Rheine weiter ganz oben mit. Bei Westfalia Herne wird es dagegen immer finsterer.

Die SG Wattenscheid 09 hat wichtige Punkte im Aufstiegsrennen eingefahren und Eintracht Rheine mit 4:2 (1:1) geschlagen. Schon nach einer Minute hatte Emre Yesilova die SGW in Führung gebracht. Die sollte aber nicht lange halten. Nur acht Zeigerumdrehungen später glich Timo Scherping für die Münsterländer aus. Das 1:1 war gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

Auch Durchgang zwei startete spektakulär. In der 51. Minute staubte Frederik Wiebel zum 2:1 für die Wattenscheider ab. Doch Rheine zeigte erneut Moral und kam durch Pascal Petruschka zum Ausgleich (64.). Dann aber kam Felix Casalino und schoss postwendend das 3:2 (65.). Agon Arifi machte nach 74 Minuten schließlich den Deckel drauf.

Zu Platz eins reichte es aber nicht. Dabei sah es lange so aus, als käme der 1. FC Kaan-Marienborn nicht über einen Punkt hinaus. Gegen die Spvgg Vreden gab es schließlich einen 1:0 (0:0)-Sieg. Damit fanden die Siegener die passende Antwort auf die Pleite im Stadtderby am vergangenen Wochenende und bleiben Erster.

Der SC Westfalia Herne wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, hat gegen den SC Paderborn II ganz spät mit 1:2 (0:1) verloren. Bis kurz vor der Pause stand auf beiden Seiten die Null, doch dann kam Dacain Baraza und brachte den SCP per Eigentor in Führung (43.). Bitter: Das Tor fiel in eine Phase hinein, in der die Herner näher am 1:0 waren.

Die Westfalia gab aber nicht auf. Den Lohn dafür gab es in der 78. Minute in Form eines Elfmeters. Lokman Erdogan blieb cool und traf ins rechte Eck. Doch damit war die Partie noch nicht vorbei. Mit einer der letzten Aktionen erzielte Koray Dag doch noch den 2:1-Siegtreffer für die Gäste (93.). Wie bitter für die Westfalia. Wie schon beim 1:2 gegen den TuS Haltern gibt es einen späten Nackenschlag.

Victoria Clarholz dagegen holte durch ein 3:0 (2:0) gegen die Sportfreunde Siegen wichtige Punkte und machte im Keller einen großen Satz. Tiefer drin steckt dagegen der Holzwickeder SC, der nach dem 0:6 (0:3)-Debakel gegen den TuS Erndtebrück auf einem Abstiegsplatz steht.

(1) Kommentar

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Lohrheide 2021-11-15 20:40:37 Uhr
Schon verblüffend. Wieder mal glaubte man lange nicht an drei Punkte und wieder mal fand der Trainer in der Halbzeit die richtigen Worte. Manchmal mag man an Absicht glauben, den Gegner in den ersten 45 Minuten in Sicherheit zu wiegen. Kühe, Schweine...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.