Startseite

Marseille und Paris mit Punktabzug bestraft

Marseille und Paris mit Punktabzug bestraft

Olympique Marseille und Paris St. Germain ist vom französischen Fußball-Verband in der Meisterschaft jeweils ein Punkt abgezogen worden. Die FFF begründete die Entscheidung mit einem "entstandenen Imageschaden".

Der französische Fußball-Verband (FFF) hat den beiden Erstligisten Olympique Marseille und Paris St. Germain ist in der Meisterschaft jeweils einen Punkt aberkannt. Das erklärte die französische Profiliga (LFP) am Montag.

Aus Angst vor Ausschreitungen hatte Marseille zum Meisterschaftsspiel am 5. März im Pariser Prinzenpark-Stadion nur eine B-Mannschaft geschickt. Diese erkämpfte sich ein torloses Unentschieden. Der Verband begründete seine Entscheidung damit, dass dem Sport durch den Vorfall ein Imageschaden entstanden sei. Zudem wurden die Präsidenten Pierre Blayau (Paris) und Pape Diouf (Marseille) für drei Monate gesperrt. Beide Vereine können aber noch Protest gegen das Urteil einlegen.

Auf die Tabelle hat der Punktabzug keine Auswirkungen. Ex-Europacupsieger Marseille bleibt Siebter, Haupstadtklub Paris auf Rang acht.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.