Startseite » Fußball » Bezirksliga

Bezirksliga
Adler Osterfeld überrollt Rhenania und hält die Klasse

(1) Kommentar
Bezirksliga: Adler Osterfeld überrollt Rhenania und hält die Klasse
Foto: Thomas Gödde

Mit einem spektakulären 5:1-Sieg vor heimischem Publikum konnte der SV Adler Osterfeld den Klassenerhalt in der Bezirksliga klarmachen.

Vor dem Spiel war die Ausgangslage eindeutig: Adler Osterfeld musste ihr Heimspiel gegen die Gäste von Rhenania Bottrop gewinnen, um die Klasse ganz sicher aus eigener Kraft zu halten. Bei jedem anderen Ausgang, hätte man zum Parallelspiel des FC Bottrop schauen müssen.

All das blieb allerdings Makulatur, denn schon früh zeichnete sich ab, dass Osterfeld es ohne Schützenhilfe klar machen wollte. Die Mannschaft von Trainer Udo Hauner konnte bereits in Halbzeit eins durch Tore von Torjäger Tobias Hauner (10.) und Andre Kampen (45.+3) die Weichen für den Klassenerhalt stellen.

Ich bin überglücklich. Ein Riesen-Kompliment an die Jungs, wie die mit dem Druck umgegangen sind, gegen eine Mannschaft die auch noch was kann - Wahnsinn!

Udo Hauner

Nach der Halbzeit blieb die Dominanz der Oberhausener bestehen. Hauner erzielte in der 59. Minute das 3:0 und machte die Partie so noch deutlicher. Mit den Toren drei und vier (81., 90.+1) krönte der bärenstarke Hauner die Partie und damit auch die Saison. Kurz vor Schluss kassierte Adler-Kapitän Timo Pach noch eine unnötige Ampelkarte. Der anschließende Freistoß brachte noch den Ehrentreffer für die Gäste aus Bottrop.

Nach dem Abpfiff gingen die Feierlichkeiten bei den Oberhausenern los. Die Mannschaft feierte den Erfolg ausgelassen mit einigen hundert anwesenden Zuschauern. Trainer Hauner sprach nach dem Spiel von einer "super Leistung" seiner Mannschaft: "Ich bin überglücklich. Ein Riesen-Kompliment an die Jungs, wie die mit dem Druck umgegangen sind, gegen eine Mannschaft die auch noch was kann - Wahnsinn! Jeder hat sein Bestes gegeben und wir haben uns in alles reingeworfen und haben verdient gewonnen."

Qualität ist bei Adler vor allem vorne da, wenn man dem Hauner vorne die Luft lässt, dann nagelt der einem die Dinger rein.

Stefan Lorenz

Rhenania-Trainer Stefan Lorenz sah die Leistung seines Teams nach der deutlichen Niederlage alles andere als positiv. Auch wenn es auf dem Papier um nichts mehr ging, war er mit der Leistung unzufrieden: "Die Ausgangslage ist egal, als Trainer verlierst du nie gerne. Man muss natürlich auch sagen, dass Osterfeld sich hier in alles reingeworfen hat und ne mega Leistung gebracht hat. Qualität ist bei Adler vor allem vorne da, wenn man dem Hauner vorne die Luft lässt, dann nagelt der einem die Dinger rein. Wir hatten zu wenig Durchschlagskraft auch wenn wir nach einer langen Saison sicherlich nicht viele Körner hatten. Das war dennoch zu wenig."

Für beide Teams steht in den kommenden Wochen ein Umbruch an, allerdings werden sich beide Mannschaften in der kommenden Saison weiterhin in der Bezirksliga vorfinden. Doch bevor es mit der Planung bei Adler Osterfeld weitergeht, steht zunächst die große Party zum Klassenerhalt an.

(1) Kommentar

Spieltag

Bezirksliga 8 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

emscherinsel 2022-06-19 18:51:59 Uhr
Sauber! Freut mich sehr für euch, dass ihr es ohne Schützenhilfe geschafft habt.Manche Oberhausener Teams haben anscheinend eine ruhige Kugel geschoben ...
Feiert schön!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.