Startseite

RWE
Nur wenn Osnabrück nicht aufsteigt, ist dieser Abwehrspieler ein heißes Thema

(5) Kommentare
RWE: Nur wenn Osnabrück nicht aufsteigt, ist dieser Abwehrspieler ein heißes Thema
Foto: firo

Rot-Weiss Essen ist auf der Suche nach personellen Verstärkungen für die neue Saison. Eine Spur führt auch zu einem Spieler des VfL Osnabrück.

Der VfL Osnabrück befindet sich vor dem letzten Spieltag der Drittliga-Saison 2022/2023 in der Pole Position, was den Aufstieg in die 2. Bundesliga betrifft.

Die Niedersachsen liegen aktuell punktgleich mit dem SV Wehen Wiesbaden in der Tabelle einen Rang vor dem Rivalen, haben aber vor dem letzten Saisonspiel ein Tor Vorsprung gegenüber den Hessen. Osnabrück empfängt die Reserve von Borussia Dortmund, Wehen trifft auf den Halleschen FC. Es wird ein Fernduell um den zweiten direkten Aufstiegsplatz in Liga zwei hinter der SV Elversberg.

Und irgendwo kommt hier auch noch Rot-Weiss Essen ins Spiel. Denn wie RevierSport erfuhr, sind die Essener an einem Spieler des VfL stark interessiert. Sie werden das Aufstiegsfinale zwischen Osnabrück und Wehen Wiesbaden sehr genau verfolgen. Denn nur, wenn der VfL nicht in die 2. Bundesliga aufsteigen sollte, würde die Personalie Florian Kleinhansl an der Hafenstraße noch heißer werden.

Denn nach unseren Informationen würde sich der auslaufende Vertrag des 22-jährigen Linksverteidigers im Osnabrücker Aufstiegsfall, der in zwei Jahren 78 Begegnungen (acht Tore, neun Vorlagen) für die Lila-Weißen bestritt, an der Bremer Brücke automatisch verlängern. Patzt der VfL jedoch, dann läuft das Arbeitspapier des ehemaligen Nachwuchsspieler des VfB Stuttgart aus. Und das Buhlen um Kleinhansl, der nicht nur bei RWE sondern auch einigen Zweitligsten wie zum Beispiel Hannover 96 auf dem Zettel steht, erst richtig beginnen.

Auf jeden Fall soll Kleinhansl eine Art Wunschspieler der Essener für die vakante linke Abwehrseite - Michel Niemeyer und Felix Herzenbruch verlassen Rot-Weiss Essen - sein. Doch am Ende kommt Essen nur infrage bei dieser Personalie, wenn Osnabrück nicht aufsteigt. Klar: Die Essener haben und müssen auf dieser Position auch Alternativen in der Hinterhand haben.

Der RWE-Kader für 2023/2024 im Überblick:

Ausgeliehene Spieler – eventuelle Kaufoptionen sind hier nicht berücksichtigt (5): Moritz Römling (VfL Bochum), Meiko Sponsel (1. FC Köln), Felix Götze (FC Augsburg / er wird bei einem Klassenerhalt fest verpflichtet), Lawrence Ennali (Hannover 96), Luca Wollschläger (Hertha BSC)

Leihspieler, die zurückkommen (6): Timur Kesim (Wattenscheid 09), Nico Haiduk (ETB SW Essen), Sascha Voelcke (1. FC Bocholt), Nils Kaiser (SC Wiedenbrück), Fabian Rüth (RW Koblenz), Erolind Krasniqi (Teutonia 05)

Verträge bis 2024: Felix Wienand, José-Enrique Rios Alonso, Felix Bastians, Sandro Plechaty, Björn Rother, Clemens Fandrich, Thomas Eisfeld, Torben Müsel, Isaiah Young, Aurel Loubongo, Cedric Harenbrock, Ron Berlinski, Felix Götze

bis 2025: Mustafa Kourouma, Andreas Wiegel, Jakob Golz

Zugänge -

Abgänge: Simon Engelmann (SV Rödinghausen), Raphael Koczor (FC Kray), Felix Herzenbruch, Oguzhan Kefkir, Niklas Tarnat, Kevin Holzweiler, Michel Niemeyer (alle Ziel unbekannt)

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (5 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel