Startseite

3. Liga
Großes Lob für Titz-Elf: “Brutal starke Mannschaft“

(7) Kommentare
Bild: firo.
Foto: firo

Borussia Dortmund II verlor gegen den 1. FC Magdeburg mit 0:2 (0:0). Trainer Enrico Maaßen und Kapitän Franz Pfanne präsentierten sich als faire Verlierer.

Die U23 von Borussia Dortmund hatte sich vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Magdeburg viel vorgenommen. Nach dem Schlusspfiff musste der amtierende Regionalliga-Meister allerdings anerkennen, dass die Gäste an diesem Samstag zu stark waren. Die Partie endete 2:0 für den FCM.

Wir haben bislang eine tolle Saison gespielt und wissen einzuordnen, gegen wen wir verloren haben.

BVB-II-Coach Enrico Maaßen.

Dortmund investierte viel und warf alles in die Waagschale, konnte sich aber kaum Torchancen erspielen. In der Offensive fehlten die Ideen und in der Defensive leistete sich der Drittligist individuelle Fehler, die der Primus eiskalt bestrafte. BVB-II-Trainer Enrico Maaßen sprach im Interview bei Magenta Sport von einer verdienten Pleite: “Der Gegner war sehr stark. Das zweite Tor hat mich geärgert. Wir haben uns zu einem unnötigen Foul an der Eckfahne hinreißen lassen. Daher waren wir nicht so abgezockt wie Magdeburg. Die Niederlage ist für uns aber kein Beinbruch. Wir haben bislang eine tolle Saison gespielt und wissen einzuordnen, gegen wen wir verloren haben.“

Man muss auch sagen, dass wir gegen eine brutal starke Mannschaft gespielt haben.

Dortmunds Kapitän Franz Pfanne lobt den Gegner.

Sein Kapitän Franz Pfanne sah es ähnlich: “Wir hatten uns das Spiel natürlich anders vorgestellt. Man muss auch sagen, dass wir gegen eine brutal starke Mannschaft gespielt haben. Der Sieg für Magdeburg ist verdient. Respekt an den Gegner – das war eine super Leistung. Wir sind zwar relativ häufig ins letzte Drittel gekommen, uns hat dann aber die letzte Konsequenz gefehlt. Daran müssen wir arbeiten und es in der nächsten Partie wieder besser machen“, erklärte der 26-Jährige.

Magdeburg schwimmt dagegen weiter auf einer Erfolgswelle. Die Mannschaft von Trainer Christian Titz verteidigte die Tabellenführung und fuhr den dritten Dreier in Serie ein. Ein Garant für den Erfolg war erneut Edeltechniker Baris Atik. Der Offensivspieler bereitete das 1:0 von Luca Schuler mustergültig vor und erzielte das 2:0 mit einem traumhaften Freistoß-Treffer. Seine Bilanz ist beeindruckend: acht Spiele, fünf Tore und vier Vorlagen. “Ich freue mich, dass wir die Punkte mit nach Magdeburg genommen haben. Wir haben den ersten Platz verteidigt, dazu konnte ich zwei Scorer-Punkte sammeln – besser hätte es nicht laufen können. Unser Kader hat viel Qualität“, betonte Atik nach dem Abpfiff.

(7) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

hahohe 2021-09-11 23:54:56 Uhr
Vom Pack in Essen mit Schimpf und Schande aus der Stadt geprügelt.
TSV1860M 2021-09-12 08:45:18 Uhr
Man sieht die Handschrift von Christian Titz in Magdeburg - und vor allem mit einer sehr jungen Mannschaft - eine sehr starke Leistung von Magdeburg - aber auch der BVB hat stark mitgespielt. Es waren zwei sehr Spielstarke Mannschaften auf dem Platz. Tolles Fußballspiel.
Da sieht man wieder, dass ein Christian Titz mit jungen Leuten sehr gut zusammenarbeiten kann.
Man hätte beim RW mal den Christian Titz nicht rauswerfen sollen - aber Uhlig und Nowack suchten einen Sündenbock für Ihre schlechte Leistung - den haben Sie in Christian Titz gefunden. So ist es jedes Jahr - immer suchen Uhlig und Nowack die Schuld bei den anderen.
Makkel 2021-09-12 09:21:44 Uhr
90 Punkte in der ersten Saison muss man erstmal machen. Mit Herrn Titz wären auch nicht mehr Punkte gefallen. Nicht zu vergessen das wir im pokal Viertelfinale waren. Das müsst ihr mit euren Vereinen erstmal nachmachen.also. Erst denken bevor man schreibt....
hahohe 2021-09-12 10:13:30 Uhr
@ Makkel 2021-09-12 09:21:44 Uhr :
Ratsam wäre es auch, richtiges Deutsch zu lernen, bevor man Kommentare schreibt.
Selbst wenn man es nicht wüßte, könnte man bei Ihrem Deutsch darauf schliessen, dass Sie für Essen sind.
Anton Leopold 2021-09-12 11:54:48 Uhr
Ich freue mich sehr für Christian Titz, weil ich sowohl seine Art Fußball spielen zu lassen als auch sein persönliches Auftreten gut fand. Das habe ich hier auch vor und nach der Trennung geschrieben.

Mit 18 Monaten Abstand stellt sich die Angelegenheit so dar, wie der Verein sie kommuniziert hat.

RWE konnte 2020 die Ansprüche nicht erfüllen, die CT benötigt, um seine Art Fußball spielen zu lassen. Unser damaliges Team war seinen Ansprüchen nicht gewachsen. Unsere Spieler versemmelten so viele Torchancen, dass unglückliche Niederlagen gegen Fortuna Köln und Homberg früh die Spitze kosteten. Am 1.Februar 2020 konnte jeder sehen, dass die Spieler an ihrem Limit waren.

Titz forderte mehr finanziellen Einsatz, den RWE zu Recht nicht zu leisten bereit war.

Das ist die Geschichte, mehr gibt es nicht zu sagen.

Herrn Titz drücke ich stets die Daumen und freue mich herzlich über jeden seiner Erfolge.
hahohe 2021-09-12 12:31:23 Uhr
" Anton Leopold 2021-09-12 11:54:48 Uhr
.....
Das ist die Geschichte, mehr gibt es nicht zu sagen.
......."
Meint der Essener Muezzin. Das bestimmt aber ganz bestimmt nicht er.
Brauer 2021-09-12 14:21:37 Uhr
Faire Verlierer? Die Beiden? Hahaha!

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr! Auf den eigenen Vorteil aus. Koste es was es wolle. Notfalls über Leichen!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.