Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Liga
Kleindienst führt Heidenheim an die Spitze - Rekordspieler Klos trifft für Bielefeld

kleindienst, kleindienst
kleindienst, kleindienst Foto: dpa
1. FC Union Berlin
1. FC Union Berlin Logo
15:30
1. FC Heidenheim Logo
1. FC Heidenheim
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Torjäger Tim Kleindienst hat den 1. FC Heidenheim mit einem Dreierpack an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geführt.

Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt setzte sich am Freitagabend nach einem 0:2-Rückstand gegen den Karlsruher SC noch mit 5:2 (2:2) durch und überholte zunächst Darmstadt 98 und den Hamburger SV.

Kleindienst sorgte mit seinen Saisontoren 17 bis 19 (38./45.+1/49.) fast im Alleingang für den zehnten Heimsieg der zu Hause weiter ungeschlagenen Heidenheimer. Zudem trafen Florian Pick (62.), der zuvor zweimal die Vorarbeit geleistet hatte, und der eingewechselte Kevin Sessa (88.). Für den KSC, der vor einer Woche den HSV mit 4:2 besiegt hatte, endete eine Serie von fünf Dreiern.

Der frisch gebackene Rekordspieler Fabian Klos verpasste mit Arminia Bielefeld trotz eines Tores und einer Vorlage einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf. Gegen den 1. FC Nürnberg mussten sich die Ostwestfalen nach 2:0-Führung mit einem 2:2 (2:0) zufrieden geben.

Masaya Okugawa (6.) und Kapitän Klos (23.), der mit seinem 409. Einsatz zum alleinigen Bielefelder Rekordspieler aufstieg, erzielten vor 23.473 Besuchern die Treffer für die Arminen, die in der Vorwoche den Tabellenführer Darmstadt bezwungen hatten. Für Nürnberg waren Kwadwo Duah (57.) und Erik Shuranov (90+8., Foulelfmeter nach Videobeweis) erfolgreich.

Leon Jensen (14.) und Mikkel Kaufmann (23.) hatten in Heidenheim die Gäste vor 12.975 Zuschauern mit 2:0 in Führung gebracht. Der KSC sah in der höchst unterhaltsamen Partie schon wie der sichere Sieger aus: Zunächst traf Jensen im Nachschuss, nachdem Kaufmann an Torhüter Kevin Müller gescheitert war. Dann schloss Kaufmann eine schnelle Umschaltsituation mit dem 2:0 ab.

Doch Kleindienst brachte die Gastgeber zurück ins Spiel: Mit zwei Distanzschüssen stellte der 27-Jährige noch vor der Halbzeitpause alles wieder auf null. Dann bescherte sein Kopfball den Heidenheimern die 3:2-Führung. Pick und Sessa erhöhten mit weiteren Distanzschüssen.

Deine Reaktion zum Thema

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel