Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke-Gegner
Regensburg: Erst Überraschungsteam, zuletzt Negativtrend

(1) Kommentar
Schalke-Gegner Regensburg: Erst Überraschungsteam, zuletzt Negativtrend
Foto: dpa

Der FC Schalke 04 liegt in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen der 2. Bundesliga. Mit dem kommenden Gegner ist noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen.

Vier Spiele ohne Niederlage, Platz vier und nur ein Zähler hinter dem Relegationsplatz: Die Tendenz zeigt beim FC Schalke 04 klar nach oben. Schon am Samstag (13.30 Uhr) können sich die Knappen bei passenden Ergebnissen der Konkurrenz bis auf den zweiten Platz vorschieben.

Der kommende Gegner Jahn Regensburg war die Überraschung der Hinserie. Mit kleinem Budget und nach Platz 14 waren die Regensburger erneut ein Kandidat für den Abstiegskampf. Doch bis zum 13. Spieltag ging nur das Spiel beim FC St. Pauli verloren, zwischen dem dritten und achten Spieltag grüßte der Jahn nach einem überragenden Saisonstart gar von der Tabellenspitze. Als Tabellenführer fertigte die Mannschaft von Mersad Selimbegovic im Hinspiel dann auch S04 mit 4:1 ab. Jan-Niklas Beste, Steve Breitkreuz, David Otto und Sarpreet Singh besorgten die Treffer, das zwischenzeitliche 1:3 von Simon Terodde blieb Ergebniskosmetik.

Schwacher Abschluss der Hinrunde

Zuletzt ist die Luft allerdings etwas raus. Nur zwei Siege gegen Dresden und Sandhausen fuhren die Regensburger in den letzten acht Spielen ein, die übrigen sechs gingen alle verloren. Es folgte der Sturz auf Platz acht. Die Schalker verloren im gleichen Zeitraum nur zweimal, gegen das Spitzenduo Darmstadt und St. Pauli.

Trotz Negativtrend fehlen Regensburg nur vier Punkte auf Werder Bremen, das momentan den Relegationsplatz belegt, und drei auf die Knappen, mit denen man am Wochenende demnach wieder gleichziehen kann. Das Polster von 14 Zählern auf die Abstiegsränge ist nach wie vor ein sehr beruhigendes.

Schlüsselspieler Singh und Besuschkow

Leistungsträger bei den Regensburgern sind vor allem Bayern-Leihgabe Sarpreet Singh und Mittelfeldspieler Max Besuschkow, der in der Hinrunde Begehrlichkeiten geweckt haben soll. Auch an den beiden überragenden Akteuren der ersten Saisonhälfte wird eine Rückkehr in die Erfolgsspur hängen. Beide stehen bei derzeit fünf Saisontreffern und führen damit die vereinsinterne Rangliste an.

Zwischen Schalke und Regensburg ist es erst das vierte Duell. Die ersten beiden gab es in den 1950er Jahren: In der ersten Runde des DFB-Pokals traf Schalke im Jahr 1954 auf den Jahn. Nach einem 1:1 nach Verlängerung im Hinspiel setzte sich Schalke mit 6:3 durch.

Nicklas Shipnoski, der aus Düsseldorf ausgeliehen wird, ist der einzige externe Neuzugang im Winter. Jann George (Erzgebirge Aue) und André Becker (Würzburger Kickers, Leihe) haben den Verein verlassen. Zudem gab der Jahn den ablösefreien Wechsel von Erik Wekesser zum 1. FC Nürnberg bekannt, der nach der Saison stattfinden wird.

Weitere News zum FC Schalke 04 gibt es hier.

(1) Kommentar

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Schusno 2022-02-04 17:23:58 Uhr
Hoffentlich klappt es mit einem Heimsieg
Um wieder aufzusteigen braucht es zu Hause mehr "Dreier"
Glück auf aus Österreich

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.