Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke
So gab Grammozis zur Halbzeit wertvolle Tipps

(7) Kommentare
Schalke: So gab Grammozis zur Halbzeit wertvolle Tipps
Foto: firo

Der FC Schalke 04 unterlag dem FC St. Pauli mit 1:2. Sven Piepenbrock, der den erkrankten Cheftrainer Dimitrios Grammozis ersetzte, konnte nicht zufrieden sein.

Mit einer guten zweiten Halbzeit und einem Powerplay in der Schlussphase hätte sich der FC Schalke 04 am Millerntor beim FC St. Pauli noch einen Punkt ergattern können. Doch letztendlich brachten die Hamburger den achten Heimsieg im achten Heimspiel dieser Saison über die Runden. Zum Ärger des FC Schalke.

"Aufgrund der Schlussphase, glaube ich, war hier mehr drin. Es waren Aktionen dabei, in denen wir einfach energischer in die Bälle hätten gehen müssen. In der ersten Halbzeit waren wir zu naiv. Auch bei den Gegentoren müssen wir anders zu Werke gehen. Da muss auch mal der Fuß davor oder es muss auch mal rappeln", bilanzierte Dimitrios-Grammozis-Vertreter Sven Piepenbrock nach der Partie bei "Sport1".


Vor allem die beiden Gegentore nach 20 und 39 Minuten durch den ehemaligen Schalker Gudio Burgstaller ärgerten Schalkes Co-Trainer. "Bei den Burgstaller-Gegentoren müssen wir es anders machen. Ein 'Burgi' sagt danke und macht die Dinger. Da hat es geklingelt", sagte Piepenbrock.

Mit Dimitros Grammozis war unser Videoanalyst im Kontakt. Ihm sind einige Sachen in Durchgang eins aufgefallen, die wir dann in der Halbzeit auf der Leinwand den Spielern gezeigt haben.

Sven Piepenbrock

In Durchgang zwei sah das Schalker Spiel dann um Welten besser aus. Plötzlich waren die S04-Profis mutig und auch in ihren Aktionen dominant. Sie wollten das Tor erzielen. Was auch Rodrigo Zalazar eine Viertelstunde vor Schluss gelang. Dass Schalke in Halbzeit zwei ein anderes Gesicht zeigte, war auch ein Verdient des Cheftrainers, der sich aktuell bekanntlich in Corona-Quarantäne befindet.

Piepenbrock verriet: "Mit Dimitros Grammozis war unser Videoanalyst im Kontakt. Ihm sind einige Sachen in Durchgang eins aufgefallen, die wir dann in der Halbzeit auf der Leinwand den Spielern gezeigt haben. Wir waren in der zweiten Hälfte dann auch deutlich besser." Dass es am Ende nicht zu etwas Zählbarem reichte, enttäuschte Piepenbrock: "Wir haben versucht die Mannschaft nach vorne zu pushen. Leider haben wir uns am Ende nicht belohnt."

(7) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

PottIn 2021-12-04 23:56:02 Uhr
Ja, da hat es geklingelt. Es war nicht der Weihnachtsmann, es war der Burgi. Und Grammo hat als S04 Taktiker vor dem Spiel prophezeit, dass der Burgi einen schlechten Tag erwischt und dass St.Pauli schon an Nikolaus denkt. Tja…und da hat es geklingelt.
GlückAuf
His.Unermesslichkeit 2021-12-05 03:55:21 Uhr
Gestern hat jemand behauptet, Sankt Niklas wäre nicht nur ein Seemann, sondern auch letztendlich ein Wuppertaler.

Des Seemanns Braut ist bekanntlich das Meer und damit auch Hamburg, das mit dem Meer stark verbunden ist als Tor zur Welt.

Darum stehen in Zeiten, in denen die Seeleute eine so große Rolle spielen, St. Pauli und Wuppertal ganz oben, noch dazu am Niklastag, Schalke dagegen unter ferner liefen.
Gelsenkirchen hat weiß Gott nichts zu tun mit dem Meer.
alex1904 2021-12-05 10:59:18 Uhr
Grammozis... wertvolle Tipps in der Halbzeit... so, so... finde den Fehler.
Opa Bär 2021-12-05 13:33:53 Uhr
So wertvoll können die Tipps zur Halbzeit aber nicht gewesen sein.....
Billerbecker 2021-12-05 16:48:50 Uhr
Rouven Schröder sollte man bessser mal einen Tipp in Sachen Trainer geben. Ansonsten macht Rouven Schröder eigentlich sehr gute Arbeit.

Kommt Zeit kommt Rat (in Form von einem bessseren Trainer)

Die Mannschaft entwickelt sich unter diesem Trainer nicht weiter. Langsam müssten mal Verbesserungen in den verschiedensten Ausrichtungen sichtbar werden. Für mich sieht es schon lange nur nach Stillstand aus. Und da nutzen die PK's von bestimmten Personen mit ihrer Schönredereien auch nichts..........!!!
PottIn 2021-12-05 17:08:22 Uhr
Schröder macht bis jetzt einen guten Job. Sehe es wie Billerbecker. Wir werden nächste Saison in der zweiten BuLi nicht diese starke Mannschaft haben. Der ein oder andere geht zu einem anderen Verein. Geld für neue Spieler ist nicht vorhanden. Wir werden jedes Jahr tiefer in der zweiten BuLi versinken. Ich verstehe manche Fans nicht, die sagen, Grammozis macht einen guten Job. Er hat eine Top erste Elf auf dem Platz, ist monatelang von Schweden Verletzungen verschont geblieben und dieser Typ schafft es nicht Schalke einen ansehenden und erfolgreichen Fußball spielen zu lassen. Aufgrund dieser Mannschaftsqualität schaffen wir trotz Grammozis mittelmäßige Mannschaften zu schlagen. Für die Top-Teams reicht es nicht. Und Grammozis hat das schon am ersten Spieltag gemerkt. Was ist seit dem spielerisch passiert? Gar nichts. Schalke verpennt am 16. Spieltag die erste Halbzeit? Nein, Schalke weiß nicht so richtig am 16. Spieltag wie Schalke spielen soll.
GlückAuf
easybyter 2021-12-07 13:35:33 Uhr
Ich kann dieses Trainer-Bashing nicht nachvollziehen. Schalke ist ohne seine beiden bestern Stürmer nach Hamburg gefahren, hat sicher in der 1. Halbzeit zu vorsichtig agiert, aber schließlich spielte man ja beim Tabellenführer und wollte nicht ins offene Messer laufen. In der 2.Halbzeit war Schalke trotz der vielen Verletzungen die bessere Mannschaft und hätte gut einen Punkt mitnehmen können. Wann bekommt auf Schalke mal ein Trainer die Zeit, in Ruhe etws aufzubauen? Die Truppe ist völlig neu zusammen gestellt worden und wer es sehen will, der kann erkennen, dass sich da sehr wohl eine Entwicklung abzeichnet. Leider spielen die anderen Mannschaften auch mit und lassen sich nicht so einfach vom Platz schießen, wie es sich einige hier wünschen. Bleibt doch mal realistisch und seht auch mal das Positive, dass die Truppe immer noch in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen ist. Wer einen Spaziergang durch die Liga und den unangefochtenen Aufstieg erwartet hat, ist weltfremd. Wir sollten die Truppe und auch Grammotzis unterstützen und nicht ständig diese Trainer-raus-Diskussion führen. Das bringt absolut gar nichts.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.