Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke
Grammozis über Rostock, Terodde, Aydin und T-Frage

(7) Kommentare
Schalke: Grammozis über Rostock, Terodde, Aydin und T-Frage
Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat in der Fremde wieder seine Muskeln spielen lassen und mit 2:0 in Rostock gesiegt. Schalkes Trainer war nach dem Spiel aber nicht ganz zufrieden.

Die Enttäuschung beim FC Hansa Rostock war nach der 0:2-Pleite gegen Schalke groß. Die Hansa-Kogge hatte vor allem in der ersten Halbzeit ein deutliches Übergewicht und verpasste es in Führung zu gehen. Auch Schalkes Doppelpacker Simon Terodde sagte nach der Begegnung, dass Rostock eigentlich hätte führen müssen. Doch die Hansa schaffte es nicht, Martin Fraisl zu überwinden.

Dementsprechend enttäuscht war Rostocks Trainer Jens Härtel. "Wir haben Schalke klar beherrscht und ein richtig gutes Spiel gemacht. Schalke macht ja ein Tor aus keiner Chance. Das ist eben Simon Terodde. Das 0:2 fällt auch aus dem Nichts. Wir haben gegen eine Mannschaft, die eigentlich nicht in unserer Liga spielt, ein gutes Spiel gemacht", bilanzierte Härtel gegenüber "Sport1" und gab sich kämpferisch: "Man hat hier gesehen, dass die Mannschaft will. Wir nehmen viel Positives mit. Für uns gilt es, drei Mannschaften hinter uns zu lassen und da sind wir voll im Rennen."

Auf der Position des Torhüters haben wir uns für Martin Fraisl entschieden – und nicht gegen Ralf Fährmann. Ich finde, er hat seine Aufgabe stark erledigt und der Mannschaft Stabilität gegeben. Er wird auch gegen Ingolstadt im Tor stehen.

Dimitrios Grammozis

Anders war natürlich die Gemütslage bei Dimitrios Grammozis, der aber auch nicht gänzlich zufrieden war.

Schalkes Trainer über...

... die erste Halbzeit: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis – das ist top. Nicht so gut gefallen hat mir hingegen die erste Halbzeit. Da waren wir nicht gut drin, Hansa hatte mehr vom Spiel. Martin Fraisl hat uns in einer Eins-gegen-eins-Situation gegen Nik Omladic super gerettet. Das 1:0 von Simon Terodde kurz vor der Pause war dann so etwas wie der Dosenöffner für uns. In der Halbzeit haben wir dann noch einmal klar angesprochen, dass wir mehr zeigen und den Kampf annehmen müssen. Und dass wir selbst versuchen müssen, das Spiel zu kontrollieren. Das ist uns dann im zweiten Durchgang viel besser gelungen."

... Simon Terodde: "Simon Terodde hat wieder gezeigt, dass er ein überragender Stürmer ist. Ich möchte aber auch die anderen Jungs loben. Mehmet Aydin hätte auch selbst abschließen können. Natürlich wünsche ich mir auch mal einen anderen Torschützen, andersherum wehren wir uns aber nicht dagegen, wenn Simon immer am besten steht und dann erfolgreich abschließt."

... den Wechsel von Ralf Fährmann zu Martin Fraisl: "Auf der Position des Torhüters haben wir uns für Martin Fraisl entschieden – und nicht gegen Ralf Fährmann. Ich finde, er hat seine Aufgabe stark erledigt und der Mannschaft Stabilität gegeben. Er wird auch gegen Ingolstadt im Tor stehen."

... das Ingolstadt-Spiel: "Jedes Spiel ist in dieser Liga hart. Und wir wollen jetzt auch Zuhause gewinnen und unseren Fans einen Heimsieg schenken."

(7) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Billerbecker 2021-09-26 11:10:40 Uhr
Er hat umgedacht / umgestellt. Er hat in meinen Augen zum Beispiel gelernt, das Leistung vor Vereinstreue auf dem Platz zählt. War das der erste Blick in die richtige Richtung zwischen Grammotzis und Schalke?
Herold 2021-09-26 12:08:06 Uhr
Billerbecker

Pflichte Dir bei :-))

Glück Auf
It‘s man 2021-09-26 13:20:26 Uhr
Alles in allem war das ein eher schlechtes Spiel von uns - in Halbzeit 1 waren wir nahezu hilflos und haben das MF komplett Hansa überlassen. Ich freue mich über den Sieg, aber es stimmt nicht gerade zuversichtlich, dass die Mannschaft immer noch solche Halbzeiten hinlegt.
ChrisToppa 2021-09-26 16:09:07 Uhr
Ist das Glas halbvoll oder halbleer?
Glück auf! Super Spiel von unseren Königsblauen und Dimi macht seine Sache auch sehr gut bis jetzt??
easybyter 2021-09-27 10:37:49 Uhr
Schalke ist noch lange nicht so konstant wie nötig. Man profitiert von der Effizienz Teroddes, der nicht viele Chancen braucht, um Tore zu machen, hat aber noch deutlich sichtbare Schwächen, wie die erste Halbzeit zeigte. Da war man eindeutig zu passiv und ließ den Gegner viel zu sehr spielen. Fraisl verhinderte die Führung der Rostocker. Danach wäre es sehr sehr schwer für Schalke geworden. Also weiter arbeiten, aus den Fehlern lernen und Punkte sammeln. Bitte nicht gleich nach einem Sieg vom Aufstieg faseln. Dazu ist die Truppe noch lange nicht konstant genug.
Schalker1965 2021-09-27 12:58:24 Uhr
Damit unterirdische Leistungen wie gegen Aue, Regensburg, KSC oder auch gegen Rostock (1. Halbzeit) eben nicht passieren, müssen die Spieler in die Pflicht genommen werden, dass der direkte Wiederaufstieg unabdingbar ist. Ein Profi-Fußballer braucht den Druck, um die damit verbundene Spannung von Spiel zu Spiel hochzuhalten. Alles andere, wie etwa "wir schauen von Spiel zu Spiel" ist wenig förderliches Alibi-Gefasel. Den Spielern muss das Saisonziel deutlich vor Augen geführt werden: Schalke gehört in die 1. Liga! Nur so wird auch der interne Konkurrenzkampf gefördert.
Blaubarschbube 2021-09-27 13:03:53 Uhr
@Billerbecker
2021-09-26 11:10:40 Uhr

Abwarten! Ich würde es Grammozis wünschen, bin aber vorsichtig ;-)

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.