Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

DFB-Pokal
Als zuletzt ein Drittligist im Finale stand - und sich Schalke geschlagen geben musste

(10) Kommentare
Nix war's für Union Berlin: Der DFB-Pokal ging an den FC Schalke 04 um Rudi Assauer (links) und Huub Stevens (rechts).
Nix war's für Union Berlin: Der DFB-Pokal ging an den FC Schalke 04 um Rudi Assauer (links) und Huub Stevens (rechts). Foto: firo
Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld Logo
16:30
Rot-Weiss Essen Logo
Rot-Weiss Essen
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Der 1. FC Saarbrücken kann gegen den 1. FC Kaiserslautern als vierter Drittligist der Geschichte den Finaleinzug im DFB-Pokal klarmachen. Diesmal mit besserem Ende als für Union Berlin gegen Schalke?

Wer hätte das gedacht: Der 1. FC Saarbrücken hat die Chance, seine fantastische DFB-Pokalsaison mit dem Finaleinzug zu krönen. Am Dienstagabend, 2. April, 20:45 Uhr, empfangen die Saarländer den 1. FC Kaiserslautern. Sie wären der erst vierte Drittligist, der das Endspiel in Berlin erreicht.

Gewonnen hat es von den ersten Dreien noch keiner. Besonders kurios: Während Hertha BSC seit der dauerhaften Finalaustragung im Berliner Olympiastadion (erstmals: 1985) nie das Endspiel im eigenen Wohnzimmer erreichen konnte, ist das den Hertha-Amateuren im Jahr 1993 gelungen.

Die stießen als Teilnehmer der damals drittklassigen Regionalliga nämlich bis ins Finale vor, mussten sich da aber Bayer 04 Leverkusen mit 0:1 geschlagen geben. Besser erging es auch nicht Energie Cottbus, die 1997 mit 0:2 gegen den VfB Stuttgart verloren.

Als dritter und bisher letzter Drittligist schaffte Union Berlin im Jahr 2001 den Sprung ins DFB-Pokalfinale. Ausgerechnet im Stadion des Stadtrivalen Hertha BSC ging es damals gegen den FC Schalke 04, der als Vizemeister in der Bundesliga natürlich haushoher Favorit war.

Schalke dank Böhme-Doppelpack DFB-Pokalsieger 2001

Und obwohl sich Union teuer verkaufte, wurde Königsblau seiner Rolle gerecht. Mittelfeldspieler Jörg Böhme schoss die Knappen per Doppelpack (53., 58.) binnen fünf Minuten zum 2:0- und damit auch zum Pokalsieg.

Es war der dritte von insgesamt fünf Triumphen in diesem Wettbewerb. Danach krönte sich Schalke noch in den Saisons 2001/02 und 2010/11 zum deutschen Pokalsieger.

Union Berlin ist bis heute der letzte drittklassige Verein, dem der Sprung ins DFB-Pokalfinale gelungen ist. Saarbrücken wäre zudem der erste Vertreter der neuen 3. Liga (seit 2008/09), dem das gelingen würde.

1. FC Saarbrücken: Final-Revanche gegen Bayer Leverkusen?

Es ist nicht das erste Mal, dass die Saarländer in jüngerer Vergangenheit im DFB-Pokal für Furore sorgen. In der Saison 2019/20 ist Saarbrücken sogar als Regionalligist bis ins Halbfinale vorgedrungen. Bitter: Wegen der ausgebrochenen Corona-Pandemie musste das Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen damals ohne Zuschauer ausgetragen werden. Letztlich gab es eine 0:3-Pleite.

Dafür könnte sich der FCS in diesem Jahr noch revanchieren. In einem möglichen Finale könnte der Gegner wieder Bayer Leverkusen heißen. Die Werkself spielt am Mittwoch, 3. April, 20:45 Uhr, gegen Fortuna Düsseldorf um das zweite Ticket für das Endspiel in Berlin.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (10 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel