Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Last-Minute-Elfer bringt die Arena zum Beben

(12) Kommentare
Schalke: Last-Minute-Elfer bringt die Arena zum Beben
Foto: firo

Zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren war die Arena ausverkauft, die Fans des FC Schalke 04 begrüßten die Spieler des Aufsteigers mit einer beeindruckenden Choreographie.

„Hundertmal schon totgesagt, dann stehst du wieder auf“, stand auf einem großen Transparent, das auch zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach passte. Die Schalker hatten das Spiel so gut wie verloren, schlichen müde über den Platz, als Marius Bülter in der Nachspielzeit per Handelfmeter das Tor zum 2:2 (1:0)-Endstand erzielte.

Wenige Sekunden später war Schluss, die S04-Fans unter den 62.271 Zuschauern in der ausverkauften Arena feierten den Punktgewinn wie den Klassenerhalt. Die ambitionierten Gladbacher konnten hingegen kaum fassen, dass sie den Sieg noch aus der Hand gegeben hatten.


Drei Änderungen hatte Schalkes Trainer Frank Kramer im Vergleich zur bitteren 1:3-Auftaktpleite beim 1. FC Köln vorgenommen. Gladbachs Trainer Daniel Farke vertraute derselben Elf, die am ersten Spieltag die TSG Hoffenheim mit 3:1 bezwungen hatte. Die favorisierten Gladbacher schienen etwas überrascht zu sein, wie bissig und munter die Schalker auftraten. Sie hatten mehr Ballbesitz, schoben sich gemächlich den Ball zu, um die Spielkontrolle zu bekommen – doch vor allem Schalkes Mittelfeld-Zentrum mit Tom Krauß und Alex Kral ging in den ersten 20 Minuten energisch dazwischen. Jeden gewonnenen Zweikampf feierten die S04-Fans wie ein Traumtor – und zweimal hätte das 1:0 fallen können. Nach einer Flanke von Thomas Ouwejan verlängerte Tobias Mohr den Ball, der aber knapp am Tor vorbeiflog (4.). In der 15. Minute schoss Bülter den Ball in die Arme von Torwart Yann Sommer.

Schalke: Schwolow - Brunner, Thiaw, Yoshida, Ouwejan - Krauß, Kral (85. Latza) - Zalazar (66. Mollet), Mohr (60. Larsson) - Bülter, Terodde (66. Polter). - Trainer: Kramer

Mönchengladbach: Sommer - Scally, Itakura, Elvedi, Bensebaini - Kramer, Kone (88. Friedrich) - Hofmann (88. Herrmann), Neuhaus, Plea - Thuram. - Trainer: Farke

Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)

Tore: 1:0 Zalazar (29.), 1:1 Hofmann (72.), 1:2 Thuram (78.), 2:2 Bülter (90.+3 Elfmeter)

Zuschauer: 62.271 (ausverkauft)

Beste Spieler: Zalazar, Krahl - Hofmann, Kone

Gelbe Karten: Krauß, Ouwejan, Zalazar, Kral - Kone, Herrmann

Die zunächst enttäuschenden Gladbacher sammelten durch zwei harmlose Torschüsse von Kouadio Koné (17.) und Florian Neuhaus (20.), die Torwart Alexander Schwolow problemlos festhielt, etwas Selbstvertrauen. Und in der 22. Minute bot sich Marcus Thuram die große Chance zur Führung für die Gäste. Er lief Malick Thiaw davon und schoss Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Nun gelang es Schalke für rund zehn Minuten kaum, sich aus dem eigenen Strafraum zu befreien.

Erst in der 29. Minute gab es wieder einen Entlastungsangriff. Tobias Mohr spielte den Ball in der eigenen Hälfte zu Rodrigo Zalazar. Schalkes Nummer zehn lief ungestört über den Platz und schoss mit einem platzierten Flachschuss das 1:0 – Torwart Sommer streckte sich gar nicht erst. Unverdient war die Führung nicht.Nach diesem Treffer wurde die Partie aggressiver. Drei Schalker sahen die Gelbe Karte. Große Chancen blieben aus. Als Schiedsrichter Sven Jablonski zur Pause bat, jubelten die Schalker begeistert. Die Gladbacher wirkten beeindruckt von der Aufstiegseuphorie und der giftigen Spielweise der Königsblauen.

Am Spielverlauf änderte sich in der zweiten Hälfte wenig. Die Gladbacher hatten ständig den Ball, kamen in der Ballbesitz-Statistik zwischenzeitlich auf 72 Prozent. Doch es waren schier endlose Querpass-Stafetten, selten fanden die Gladbacher den Weg in Schalkes Strafraum. Jonas Hofmann scheiterte in der 53. Minute an Torwart Schwolow – mehr passierte in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte nicht.

Was die Gladbacher mit ihrer Spielweise schafften: Sie spielten Schalke müde. Ab der 65. Minute brachen die Königsblauen ein, konnten ihren Gegenspielern kaum noch folgen. Torjäger Terodde und der beste Spieler, Rodrigo Zalazar, mussten in der 65. Minute entkräftet raus. Während die Schalke-Fans aufdrehten, unentwegt anfeuerten, blieb Gladbach geduldig und kam in der 72. Minute zum nun verdienten Ausgleich. Nach Hacken-Vorlage von Thuram verlud Hofmann seinen Gegenspieler Kral und traf zum 1:1.

So lange hatte alles für die Schalker gesprochen, nun spielte Gladbach auf Sieg. Und während einige Schalker von Wadenkrämpfen geschüttelt wurden, boten sich der Borussia weitere Chancen. Scheiterte Koné in der 77. Minute noch an Torwart Schwolow, fiel eine Minute später das zweite Tor für Gladbach: Schwolow ließ den Ball unglücklich fallen, Thuram traf.

Nun schien die Borussia den Sieg locker über die Zeit bringen, in der 92. Minute flog der Ball noch einmal in den Gladbacher Strafraum. Dort sprang er dem Gladbacher Patrick Herrmann an die Hand – nach Video-Studium gab es Elfmeter. Marius Bülter behielt die Nerven – 2:2.

(12) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

It‘s man 2022-08-13 21:02:56 Uhr
Geil. Unentschieden nehme ich.
Helrix65 2022-08-13 21:15:27 Uhr
Bin froh über diesen einen Punkt. Die Einstellung der Mannschaft war Super! Hat nicht Aufgeben! Leider ein doofer Torwartfehler (Ralle ist eh meine Nr.1) zum 1:2. Wir sind zurück gekommen. Elfer verwandelt, alles Gut! Mit dieser Einstellung habe ich große Hoffnung auf den Klassenerhalt. GLÜCKAUF.
Robbie 2022-08-13 21:16:30 Uhr
Alles in allem eine gerechte Punkteteilung.
Schusno 2022-08-13 21:27:07 Uhr
Glückliches Unentschieden für Schalke
Da ist noch viel Luft nach oben
Gut das es am Ende nach VAR Einschreiten noch zu einem Punkt gereicht hat
Eine Kritik am Schiri hätte ich dennoch
Bei den Foulentscheidungen und den gelben Karten hat er nach. M. etwas einseitig für Gladbach gepfiffen
GLÜCK AUF AUS LINZ
Billerbecker 2022-08-13 21:43:25 Uhr
Das Ergebnis ging in Ordnung. Mir hat unsere Mannschaft sehr gut gefallen. Allerdings sah der Kral bei beiden Gegentoren nicht gut aus. Das hier "die bestimmte" Person schon wieder ihren Ralle fordert war klar. Den schlechteste Torwart aus der ersten und zweiten Liga zu fordern zeugt von 0,0 Ahnung des Schreiberlings /Ei !!
Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis / der Mannschaft/ der Stimmung und den Fans.

Glück auf !!
Schalker1965 2022-08-13 22:01:25 Uhr
Für mich war schon vor dem Spiel gegen auf dem Papier übermächtige Gladbacher ein Remis eine Riesenüberraschung. Damit hab ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Aber die Kulisse und eine tolle Mannschaftsleistung (von den diversen Fehlern mal abgesehen) haben MG letztlich dieses Unentschieden abgetrotzt. Und ein Schiri, der uns nicht verpfiffen, sondern tatsächlich zum richtigen Zeitpunkt mal einen Elfer gegeben hat. Sensationell! Leistung und Ergebnis werden der Truppe hoffentlich einen Schub und für die nächsten Spiele das nötige Selbstvertrauen geben. Denn das Spiel hat auch gezeigt, Schalke kann tatsächlich in der Bundesliga mithalten und ist auch in der Breite so gut aufgestellt, von der Bank noch einmal nachlegen zu können. Das Wochenende ist gerettet! Danke S'04! Glück Auf!
Helrix65 2022-08-13 22:36:11 Uhr
Hallo Billerbecker, kannst ruhig Helrix65 schreiben, kein Problem. Habe eben eine andere Meinung. Deshalb muss man nicht schreiben, habe keine Ahnung. Gruß Helrix65.
Schalker1965 2022-08-13 23:34:37 Uhr
Helrix65 2022-08-13 22:36:11 Uhr

Der Typ aus Büllerbü (früher hier als @KB1904 unterwegs) ist stets auf Krawall aus. Kann dir nur empfehlen, ihm keine Beachtung schenken.
Helrix65 2022-08-13 23:53:48 Uhr
Schalker1965, danke Dir für den Ratschlag.
Gemare 2022-08-14 00:57:07 Uhr
Ich habe heute wieder erlebt was die Atmosphäre in der Arena mit den Leuten macht! Die meisten neuen Spieler von Schalke haben So was noch nicht mal ansatzweise erlebt.Viele waren leider übermotiviert und haben Fehler gemacht.Die Einstellung hat auf jeden Fall gestimmt und die Feinheiten werden noch kommen.Trotz der späten Entscheidung zu Gunsten von Schalke habe ich noch nicht meinen Frieden mit dem KÖLLNER Keller gemacht.
PS. WEM tut nicht das Herz weh wenn er Itakura beim Gegner spielen sieht??
Billerbecker 2022-08-14 08:19:23 Uhr
Für das Ü-Ei in seiner Schnellfi..hose mal wieder!!

Vielleicht wollte Schwolow beim Gegentor ja gerade Pokemons fangen ! Du verstehst !!
Helrix65 2022-08-14 09:33:43 Uhr
Itakura hat Saustark gespielt. Leider im falschen Trikot. Wenn das Liebe Geld nicht wäre . . . ! Blau steht Ihm besser. (-:

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.