Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Ex-Schalker
Churlinov glänzt bei Comeback für VfB Stuttgart

(4) Kommentare
Ex-Schalker Churlinov glänzt bei Comeback für VfB Stuttgart
Foto: Getty Images

Darko Churlinov, Aufstiegsheld des FC Schalke 04, hat in seinem ersten Spiel nach der Rückkehr zum VfB Stuttgart gleich auf sich aufmerksam gemacht.

Für die Fans des FC Schalke 04 ist es sicher noch ein ungewohnter Anblick. Doch am Samstag trug Darko Churlinov erstmals wieder weiß-rot statt königsblau. Nach der Rückkehr von seinem Leihjahr im Ruhrgebiet stand der 21-Jährige erstmals wieder für seinen Stammklub VfB Stuttgart auf dem Feld. Und Churlinov wusste prompt zu überzeugen: Beim 3:2-Sieg im Testspiel gegen den Schweizer Meister FC Zürich erzielte der nordmazedonische Nationalspieler das zwischenzeitliche 2:1 aus Stuttgarter Sicht (69.).

Churlinov gehörte in der Vorsaison zu den Aufstiegshelden und Publikumslieblingen auf Schalke. Er bestritt 22 Partien in der 2. Bundesliga, traf dabei zweimal, bereitete sechs Treffer vor. Vor allem in der Endphase der Spielzeit zeigte der Flügelstürmer starke Leistungen. Doch nach der Spielzeit ließen die Königsblauen Churlinov ziehen. Zu hoch die Ablöseforderungen aus Stuttgart, die dem Vernehmen nach bei rund drei Millionen Euro liegen sollen. Und auf eine erneute Ausleihe ohne Kaufoption ließ sich der VfB seinerseits nicht ein.

Schalke: Churlinov-Verbleib noch nicht ganz vom Tisch

Der Spieler selbst zeigte sich bitter enttäuscht über den geplatzten Transfer, würde gerne weiterhin für den Revierklub auflaufen. Ein Funken Resthoffnung besteht offenbar aber noch: "Darko hat ein tolles Jahr gespielt, hat bis zum Schluss eine Identifikation abgeliefert, die seinesgleichen sucht, obwohl es keine Kaufoption gab. Es ist gerade so: Beim VfB geht er durch die Tür, vielleicht geht er durch die Tür aber auch wieder zurück zu Schalke 04. Warum sollten wir uns dem Thema verschließen?

Denn mit Blick auf das noch bis Ende August geöffnete Transferfenster betonte S04-Sportdirektor Rouven Schröder gegenüber der WAZ beim Trainingsauftakt vor knapp drei Wochen: "Rückkehrer Darko Churlinov hat in seinem Comeback-Spiel für den VfB Stuttgart gleich einen Treffer erzielt. Die Schwaben gewannen gegen den Schweizer Meister FC Zürich im Testspiel 3:2 (0:1). Churlinov war in der vergangenen Saison an Zweitliga-Aufsteiger FC Schalke ausgeliehen, dem jedoch die finanziellen Mittel fehlten, um den 21-Jährigen fest zu verpflichten."

(4) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Dieta 2022-07-09 22:37:37 Uhr
Oh no,
jetzt sind wir Schalker im Arsch!
Die Überschrift ist wieder mal geil von unserer „Revier“Sport.
Nessuma 2022-07-10 02:16:23 Uhr
Schalke sollte sich von den Ablösesummen von Kabak unt Harit verabschieden. Die zahlt keiner, zumal jeder weiß, das Schalke das Geld braucht. Ob in dieser Situation 6 oder 8 Millionen für Kabak herausspringen ist doch eigentlich egal. Da hat man in der Vergangenheit schon grössere Verluste hinnehmen müssen (z.B. Embolo) Hauptsache die sind von der Gehaltsliste runter und man ist wieder flüssig und kann wegen Curlinov noch mal einsteigen.
Helrix65 2022-07-10 10:22:56 Uhr
Nessuma hat Recht! Weg mit den beiden! Auch Zalazar würde sich freuen wenn sein Kumpel Churlinov wiederkommt.
easybyter 2022-07-10 12:20:43 Uhr
Ich glaube kaum, dass Schröder hier einen Rat braucht und denke, dass er schon das Richtige tun wird, um die teuren Spieler von der Gehaltsliste zu bekommen. Das Transferfenster geht bis Ende August, da ist also kein Grund zur Eile geboten. Mal sehen, ob es dann noch mit Churlinov klappt, es würde mich freuen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.