Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Borussia Dortmund
BVB verpflichtet City-Talent - Vertrag bis 2025

(2) Kommentare
Borussia Dortmund: BVB verpflichtet City-Talent - Vertrag bis 2025

Borussia Dortmund angelt sich erneut ein vielversprechendes Talent: Flügelspieler Jayden Braaf soll ablösefrei von Manchester City kommen.

Manchmal können sich die Dinge schnell ändern im Fußball. Noch am Donnerstag sprach vieles dafür, dass Bayer Leverkusen sich die Dienste von Jayden Braaf sichern würde. Es wäre ein echter Coup der Werkself gewesen, denn der 19-jährige Flügelspielern stand bei so manchem europäischen Klub auf dem Zettel.

Nun aber ist dieser Coup Borussia Dortmund gelungen und Braaf wird in der kommenden Saison das schwarz-gelbe Trikot tragen. Am Freitagmittag bestätigte der BVB: Der Flügelspieler wechselt nach Dortmund und erhält einen Vertrag bis 2025.

Kehl: Braaf kann Unterschiedsspieler sein

Über Instagram hat sich Braaf schon von Manchester City verabschiedet. Der 19-Jährige war 2018 von der PSV Eindhoven zu City gewechselt. Er galt damals als eines der größten Talente Europas, auch der BVB hatte ihn schon längere Zeit auf dem Zettel, Hätte ihn im Dezember 2020 gerne nach Dortmund geholt. Doch Braaf wechselte auf Leihbasis zu Udinese Calcio - wo er sich gegen Saisonende eine schwere Knieverletzung zuzog. Seitdem absolvierte er kein Pflichtspiel mehr.

"Jayden, dessen Entwicklung wir schon seit Jahren intensiv beobachten, hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er mit seinem Tempo und Talent ein Unterschiedsspieler sein kann", erklärte der künftige Sportdirektor Sebastian Kehl. "Nach über einem Jahr Verletzungspause wird er jetzt aber sicher Zeit benötigen, um zu alter Stärke zurückzufinden und sich im Herrenfußball voll zu etablieren. Diese Zeit wollen wir ihm geben und ihn behutsam heranführen. Wenn Jayden die vor ihm liegende Phase meistert und klar bleibt, haben wir in ihm ein großes Talent an Bord."

Schon das dritte BVB-Talent von Manchester City

In Dortmund ist er zwar auf Sicht für die Profis eingeplant - erst einmal aber gilt es, den Offensivspieler behutsam aufzubauen, was vor allem über Einsätze bei der U23 passieren dürfte. Da Braafs Vertrag in Manchester nur noch bis 2023 lief, ist es eine Verpflichtung ohne großes finanzielles Risiko.

Braaf ist schon der dritte Flügelspieler, den der BVB bei Manchester City loseist. Auch Jadon Sancho und Jamie Bynoe-Gittens kamen einst vom englischen Meister, weil sie dort keine Perspektive auf hinreichend Spielzeit und den Durchbruch bei den Profis sahen. In Dortmund ist das anders, das hat so manches Talent in der Vergangenheit bewiesen - auch deswegen dürfte der 19-jährige Braaf in Kürze der nächste vielversprechende Jungprofi sein, der sich dem BVB anschließt.

(2) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Kuk 2022-05-27 15:33:23 Uhr
Das hör sich zunächst mal gut an.
Die Vertragslaufzeit bis 2025 ist eher kurz bemessen. Dies ist angesichts der Unsicherheiten vertretbar.
Bei einer positiven Entwicklung sollte ein längerfristiges Engagement angestrebt werden.
GEnogo 2022-05-27 21:00:49 Uhr
Kommen die Leut alle aus 1 engl. NLZ oder woher besteht der Draht nach DO?
Das festigt natürl. 1 BVB-Image vom >Ausb.-Klub auf hohem europ. Niveau> und adelt Zorcs Scouting-Management. Kehl wird`s kaum besser hinkriegen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.