Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BL
VfL Bochum: Transfer-Coup? Interesse an Bundesliga-Mittelfeldspieler

(0) Kommentare
Elvis Rexhbecaj, hier im Duell mit Leipzigs Emil Forsberg, steht offenbar im Visier des VfL Bochum.
Foto: dpa

Aufsteiger VfL Bochum bastelt weiter am Kader für die 1. Bundesliga. Im Visier steht offenbar ein Mittelfeldspieler vom VfL Wolfsburg. 

Wie die "Wolfsburger Nachrichten" berichten, ist der VfL Bochum an Elvis Rexhbecaj vom VfL Wolfsburg interessiert. Der Mittelfeldspieler war die vergangenen eineinhalb Spielzeiten an den 1. FC Köln ausgeliehen, besitzt bei den Wölfen noch einen Vertrag bis 2023.

In der Domstadt avancierte Rexhbecaj zu einem gestandenen Bundesliga-Spieler, bestritt insgesamt 43 Spiele und wurde beim Derby-Sieg über Borussia Mönchengladbach aufgrund eines Doppelpacks zum Fan-Liebling. Obwohl der 1. FC Köln dem Vernehmen nach über eine Kaufoption verfügte, kehrt der 23-Jährige diesen Sommer zunächst nach Wolfsburg zurück.

Das hat vor allem finanzielle Gründe. "Es war relativ schnell klar, dass Köln die Option nicht ziehen kann", erklärte Rexhbecaj gegenüber der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung". Sieben Millionen Euro hätte der FC Medienberichten zufolge auf den Tisch legen müssen - in Pandemie-Zeiten ein hoher Betrag. Das gilt sicherlich auch für den Aufsteiger aus Bochum, weshalb eine erneute Leihe wohl das realistischere Szenario wäre. Dem VfL würde nach dem Abgang von Robert Zulj (29) ein Mann mit Bundesliga-Erfahrung in der Schaltzentrale noch gut zu Gesicht stehen.

Rexhbecaj hat in Wolfsburg viel Konkurrenz

Auch für Rexhbecaj könnte eine erneute Leihe förderlich sein. Obwohl VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer dem flexibel einsetzbaren Mittelfeldspieler eine "erfolgreiche Ausleihe" attestierte, ist der Konkurrenzkampf in Wolfsburg groß. Maximilian Arnold und Xaver Schlager sind unumstritten, dazu kommen Josuha Guilavogui, Yannick Gerhardt und Neuzugang Aster Vranckx.

Da dürfte es für Rexhbecaj eng werden, selbst wenn er im Zentrum quasi jede Position bekleiden kann und sogar schon auf den Außenpositionen aushalf. Nichtsdestotrotz werden die Karten beim Champions-League-Teilnehmer neu gemischt. Mit Mark van Bommel, der Oliver Glasner (Eintracht Frankfurt) beerbt, steht ein neuer Coach an der Seitenlinie. "Mit dem neuen Trainer werde ich nächste Woche besprechen, ob und wie er mit mir plant", erklärt Rexhbecaj. Womöglich könnte der 71-fache Bundesliga-Spieler (sieben Tore, acht Vorlagen) dann auf den Markt kommen.

"Wünschen muss ich mir im Fußball nichts", sagte Rexhbecaj bezüglich seiner Zukunft und betont: "Mein größter Wunsch war es, Profi zu werden - und der ist in Erfüllung gegangen. Den Rest kann man sich nicht wünschen, man muss realistisch sein."

Das gilt in diesem Szenario auch für den VfL Bochum, der sich wohl selbst bei einem Leihgeschäft angesichts des Gehalts strecken müsste. Ein Punkt spricht allerdings für den Revierklub. Mit Thomas Reis würde Rexhbecaj auf einen Trainer treffen, den er aus der U19 des VfL Wolfsburg bestens kennt.

(0) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.