Das ist bitter für Borussia Dortmund: Der Fußball-Bundesligist wird personell arg geschwächt ins Revierderby gegen Schalke 04 gehen.

Bundesliga

Bericht: Fünf Leistungsträger fallen bei Dortmund im Derby aus

Justus Heinisch
12. Mai 2020, 14:31 Uhr
Marco Reus wird nicht gegen Schalke 04 auflaufen können. Foto: firo

Marco Reus wird nicht gegen Schalke 04 auflaufen können. Foto: firo

Das ist bitter für Borussia Dortmund: Der Fußball-Bundesligist wird personell arg geschwächt ins Revierderby gegen Schalke 04 gehen.

Bereits am vergangenen Montag bestätigte sich, dass Dortmunds Kapitän Marco Reus nicht rechtzeitig für das Derby gegen Schalke 04 fit wird. "Marco ist für den Samstag leider noch kein Thema", sagte Sebastian Kehl, der Leiter der Lizenzspielerabteilung. "Ansonsten haben wir ein paar angeschlagene Spieler, werden aber die nächsten Tage noch abwarten müssen."

Und nun herrscht auch bei diesen Dortmundern Gewissheit: Neben Reus werden sicher Emre Can, Nico Schulz, Axel Witsel und Dan-Axel Zagadou ausfallen. Das berichten die "Ruhrnachrichten". Die drei Erstgenannten reisten demnach in ihren Privatautos zum Training an. Ein Indiz dafür, dass sie nicht spielen können. Die fitten Spieler müssen derzeit vom Quarantäne-Hotel per Bus gemeinsam zum Training.

Das macht die Aufgabe für Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre nicht unbedingt leichter. Seit Wochen hat kein Fußball-Bundesligist mehr Pflichtspiele absolvieren können. Erst seit wenigen Wochen dürfen die Klubs wieder trainieren. Ein klassicher Kaltstart.

Kader bereits aufgefüllt

Zusätzlich findet das Derby ohne Zuschauer statt. "Es wird sicherlich das ungewöhnlichste Derby der Geschichte. Dieses Spiel lebt von den Fans, von ihren Emotionen, von der Begeisterung im Stadion. Das alles werden wir sicher nicht erleben", sagte Kehl jüngst in einem Interview. Er ist sich sicher: "Es wird nicht darauf ankommen, wer die größere Qualität im Kader hat, sondern darauf, wem es am besten gelingt, sich auf das Spiel und die ungewohnte Situation einzulassen und die größte Teamdynamik zu entwickeln."

Beim BVB trainieren zudem derzeit Spieler aus der U23 und aus der A-Jugend mit. Diese sollen eingreifen können, falls zu viele Spieler im Kader ausfallen. Der Spielbetrieb kann so aufrechterhalten werden.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren