Dortmund: Die Zwischenrunde der Hallenstadtmeisterschaft

Zwischenrunde ist Endstation für die letzten Kreisligisten

Felix Guth/Nils Heimann
07. Januar 2007, 17:19 Uhr

Einzig in der Halle Brügmann waren für die Kreisligisten die Messen früh gelesen, trotzdem gab es auch dort zwei Tage auf höchstem Stimmungsniveau zu betrachten. Heiße Duelle lieferten sich dabei aber nicht nur die Teams auf dem Parkett, sondern auch die Zuschauer auf den Rängen. Die lautstärksten Anhängergruppen stellten die SF Nette und der VfL Kemminghausen. Aber auch der TuS Eving, SuS Derne oder die SG Phönix Eving konnten sich der Unterstützung von den Rängen sicher sein.

Zum Sportlichen: Die Favoriten erlebten in der zweitägigen Zwischenrunde, wie steinig der Weg nach Wellinghofen sein kann. Zwar setzten sich die beiden Landesligisten aus Eving letztlich durch, vor allem Phönix musste dabei aber bis zum Schluss zittern. Schon die Gruppenspiele waren alles andere als ein Spaziergang für die Mannschaft von Trainer Andreas Köhler. Dem mühsamen 3:1 gegen den VfL Kemminghausen folgte am Freitagabend direkt die erste Turnierniederlage: Die SF Nette setzten sich mit 2:1 durch. So musste Phönix am Samstag zunächst auf den Ausgang der Partie zwischen Kemminghausen und Nette hoffen. Der VfL führte in diesem umkämpften Duell der Bezirksligisten bis kurz vor Schluss mit 3:2. Doch Nette nutzte eine umstrittene Zeitstrafe gegen Marc Steinmann und glich durch Michael Heitmann aus. Damit konnte Phönix die Aufgabe gegen A-Ligist FV Scharnhorst entspannt angehen – 8:0 hieß es am Ende. Damit stand bereits in den Überkreuzspielen ein echter Stadtmeisterschaftshit an: Phönix traf auf den TuS Eving.

Die Mannschaft um Neu-Trainer Ingo Kleefeldt (weilte am zweiten Tag im Urlaub) glänzte in den Gruppenspielen nicht gerade. Zwei Remis gegen die DJK Saxonia und SuS Derne, dazwischen ein schmuckloses 5:0 gegen den SC Dortmund – nicht gerade die große Hallenfußball-Kunst. Die sparte sich der TuS dann für das Halbfinale gegen Phönix auf. Bereits nach sechs Minuten stand es 4:0, fünf Minuten vor dem Ende 7:1. Die Köhler-Truppe riss sich noch einmal zusammen und betrieb Ergebniskosmetik – 7:4 hieß es am Ende. Auffällig: Von guter Stimmung war bei dem in den letzten Wochen von heftigen Unruhen geschüttelten TuS Eving nichts zu spüren. Die gemeinsame Feier mit den Fans ließen sich die Kicker dennoch nicht nehmen.

Feiern durften auch die Spieler von SuS Derne. An seinem 41. Geburtstag bekam Trainer Holger Tremblau mit dem Einzug in die Endrunde sein „schönstes Geschenk“. Der Hallen-Erfolg kommt den Dernern nach den Querelen der letzten Wochen - fünf Spieler meldeten sich im Winter ab – gerade recht. „Das lenkt jetzt etwas ab, hat aber für die Rückrunde keinerlei Aussagekraft“, Tremblau. Die Gruppenspiele überstand Derne gegen die A-Ligisten Saxonia, SCD sowie den TuS Eving, in den Überkreuzspielen warteten die bis dato ungeschlagener Sportfreunde aus Nette. Die Krämer-Schützlinge führten bis zur 17. Minute mit 1:0, doch Tore von Mirko Hagemann und Alexander Weissbrodt brachten Derne in die nächste Runde.
Das Entscheidungsspiel um den dritten Platz in Wellinghofen bestritten Phönix und Nette. Wer mit einem klaren Sieg des Landesligisten gerechnet hatte, der sah sich getäuscht. Nach 20 Minuten stand des 1:1, die Entscheidung fiel in einer zwei Mal fünfminütigen Verlängerung. Dort setzte sich dann die individuelle Klasse der Evinger durch - 5:2 hieß es am Ende.[imgbox-right]http://www.revierkick.de/include/images/gallery/img_thumb_227.jpg Außenseiter TuS Rahm schied nach Niederlagen gegen Mengede und Lütgendortmund aus.[/imgbox]

Ergebnisse der Zwischenrunde
Halle Brackel:
Freitag, 05. Januar
SV Brackel 06 - Westfalia Wickede 0:4
ÖSG Viktoria - FC Nette 46/58 4:1
Post und Telekom - DJK TuS Körne 2:4
SG Lütgendortmund - TSC Eintracht 0:2
SV Brackel 06 - ÖSG Viktoria 1:3
Westfalia Wickede - FC Nette 46/58 7:1
Post und Telekom - SG Lütgendortmund 1:7
DJK TuS Körne - TSC Eintracht 2:2
Samstag, 06. Januar
SV Brackel 06 - FC Nette 46/58 7:1
Westfalia Wickede - ÖSG Viktoria Do. 4:0
Post und Telekom Do. - TSC Eintracht 0:5
DJK TuS Körne - SG Lütgendortmund 3:4

Abschlusstabellen

Gruppe 1
1. Westfalia Wickede 15:1 9
2. ÖSG Viktoria 7:6 6
3. SV Brackel 06 8:8 3
4. FC Nette 3:18 0

Gruppe 2
1. TSC Eintracht 9:2 7
2. SG Lütgendortmund 11:7 6
3. DJK TuS Körne 9:8 4
4. Post und Telekom 3:11 0

Aus diesen Tabellenständen ergaben sich folgende Überkreuzspiele:

Westf. Wickede - SG Lütgendortmund 4:0
TSC Eintracht - ÖSG Viktoria 7:8 n.8m.

Entscheidungsspiel um den dritten Endrundenplatz:
SG Lütgendortmund-TSC Eintracht Do. 3:2

Die fettgedruckten Mannschaften sind jeweils für die Endrunde in Wellinghofen qualifiziert.

Halle Huckarde

Freitag, 5. Januar
Westf. Huckarde - TuS Rahm 3:2
FC Hangeney 66 - KG Dorstfeld 7:1
BW Huckarde - Arminia Marten 0:2
Mengede 08/20 - SC Dorstfeld 09 5:3
Westf. Huckarde - FC Hangeney 66 5:2
TuS Rahm - KG Dorstfeld 6:2
BW Huckarde - Mengede 08/20 1:7
Arminia Marten - SC Dorstfeld 09 3:3

Samstag, 6. Januar
Westf. Huckarde - KG Dorstfeld 3:0
TuS Rahm - FC Hangeney 66 3:2
BW Huckarde - SC Dorstfeld 09 1:5
Arminia Marten - Mengede 08/20 0:0

Abschlusstabellen

Gruppe 1
1. Westf. Huckarde 11:4 9
2. TuS Rahm 11:7 3
3. Hangeney 66 11:9 3
4. KG Dorstfeld 3:16 0

Gruppe 2
1. Mengede 08/20 12:4 7
2. Arminia Marten 5:3 5
3. SC Dorstfeld 09 11:9 4
4. BW Huckarde 2:12 0

Aus diesen Tabellenständen ergaben sich folgende Überkreuzspiele:

Westf. Huckarde - Arm. Marten 3:2
Mengede 08/20 - TuS Rahm 4:1
Entscheidungsspiel um den dritten Endrundenplatz:
Arm. Marten - TuS Rahm 4:1

Die fettgedruckten Mannschaften sind jeweils für die Endrunde in Wellinghofen qualifiziert.

Halle Brügmann

Freitag, 5. Januar
SuS Derne - SC Dortmund 97/08 1:1
DJK Saxonia - Tus Eving 2:2
VfL Kemminghausen - Phönix Eving 1:3
FV Scharnhorst - SF Nette 1:2
SuS Derne - DJK Saxonia 5:1
SC Dortmund 97/08 - Tus Eving 0:5
VfL Kemminghausen - FV Scharnhorst 5:1
Phönix Eving - SF Nette 1:2

Samstag, 6. Januar
SuS Derne - Tus Eving 3:3
SC Dortmund 97/08 - DJK Saxonia 2:2
VfL Kemminghausen - SF Nette 3:3
Phönix Eving - FV Scharnhorst 8:0

Abschlusstabellen

Gruppe 1
1. Tus Eving 10:5 5
2. SuS Derne 9:5 4
3. DJK Saxonia 5:9 2
4. SC Dortmund 3:9 2

Gruppe 2
1. SF Nette 7:5 7
2. Phönix Eving 13:4 6
3. VfL Kemminghhausen 8:7 3
4. FV Scharnhorst 2:14 0

Aus diesen Tabellenständen ergaben sich folgende Überkreuzspiele:

TuS Eving - Phönix Eving 7:4
SF Nette - SuS Derne 1:2

Entscheidungsspiel um den dritten Endrundenplatz:
Phönix Eving - SF Nette 5:2 n.V.

Die fettgedruckten Mannschaften sind jeweils für die Endrunde in Wellinghofen qualifiziert.

Halle Renninghausen

Freitag, 5. Januar
TuS Eichlinghofen - SC Aplerbeck 09 2:2
Kirchhörder SC - Ur. Lütgendortmund 3:3
VfR Sölde - FC Brünninghausen 0:5
BSV Schüren - Hombrucher SV 2:2
TuS Eichlinghofen - Kirchhörder SC 2:1
SC Aplerbeck 09 - Ur. Lütgendortmund 7:3
VfR Sölde - BSV Schüren 2:6
FC Brünninghausen - Hombrucher SV 1:2

Samstag, 6. Januar
TuS Eichlinghofen - Ur. Lütgendortmund 2:1
SC Aplerbeck 09 - Kirchhörder SC 6:2
VfR Sölde - Hombrucher SV 0:4
FC Brünninghausen - BSV Schüren 1:1

Abschlusstabellen

Gruppe 1
1. Aplerbeck 09 15:7 7
2. TuS Eichlinghofen 6:4 4
3. Kirchhörder SC 6:11 1
4. Urania Lütgendortmund 7:12 1

Gruppe 2
1. Hombrucher SV 8:3 7
2. BSV Schüren 8:5 4
3. FC Brünninghausen 7:3 3
4. VfR Sölde 2:15 0

Aus diesen Tabellenständen ergaben sich folgende Überkreuzspiele:

SC Aplerbeck 09 - BSV Schüren 2:0
Hombrucher SV - TuS Eichlinghofen 0:3

Entscheidungsspiel um den dritten Endrundenplatz:
BSV Schüren - Hombrucher SV 1:3

Die fettgedruckten Mannschaften sind jeweils für die Endrunde in Wellinghofen qualifiziert.

Autor: Felix Guth/Nils Heimann

Kommentieren