Eintracht Frankfurt muss in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals am Mittwoch gegen Alemannia Aachen möglicherweise auf Stürmer Ioannis Amanatidis verzichten.

Amanatidis fraglich

Grieche prallte mit TV-Kamera zusammen

sid
21. September 2009, 10:59 Uhr

Eintracht Frankfurt muss in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals am Mittwoch gegen Alemannia Aachen möglicherweise auf Stürmer Ioannis Amanatidis verzichten.

Der Grieche hatte beim 1:1 der Hessen im Bundesliga-Topspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV einen Schlag auf die linke Wade bekommen und war in der 76. Minute ausgewechselt worden.

Zuvor hatte es für Amanatidis eine andere schmerzhafte Begegnung gegeben. Der Angreifer war jenseits der Seitenlinie in eine TV-Kamera geprallt. Eintracht-Trainer Michael Skibbe will wegen der Szene mit Verantwortlichen der Deutschen Fußball Liga (DFL) sprechen: "Es wäre doch kein Problem, wenn die Kamera zwei Meter weiter hinten aufgestellt wird. Dadurch werden die Bilder doch nicht schlechter."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren