Aufgrund einer Bombendrohung in einem Autobahntunnel auf der A4 konnte das Spiel Jena gegen Wacker Burghausen erst mit 15-minütiger Verzögerung beginnen.

Jena: Bombendrohung

Spiel gegen Wacker verzögert

sid
12. September 2009, 15:05 Uhr

Aufgrund einer Bombendrohung in einem Autobahntunnel auf der A4 konnte das Spiel Jena gegen Wacker Burghausen erst mit 15-minütiger Verzögerung beginnen.

Hintergrund war eine Bombendrohung in einem Autobahntunnel, wodurch es zu einer Vollsperrung gekommen war.

Ein anonymer Anrufer hatte am Samstagmorgen gedroht, einen Sprengsatz am Lobdeburgtunnel auf der A4, zwischen den Anschlussstellen Jena-Zentrum und Göschwitz, zu zünden. Die Fahrbahnen wurden gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen kam es zu Staus, von dem auch der Mannschaftsbus von Burghausen betroffen war und verspätet am Stadion eintraf.

Bei der Überprüfung des Tunnels konnte die Polizei einen verdächtigen Gegenstand sicherstellen, der sich jedoch als Attrappe herausstellte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren