Hohe Strafe für 1860 München: Das Sportgericht des DFB hat die Löwen nach den schweren Ausschreitungen mit einer wirklich empfindlichen Strafe bedacht.

Hohe Strafe für 1860

Ausschreitungen kosten 10.000 Euro

sid
11. September 2009, 14:20 Uhr

Hohe Strafe für 1860 München: Das Sportgericht des DFB hat die Löwen nach den schweren Ausschreitungen mit einer wirklich empfindlichen Strafe bedacht.

Die Münchner wurden nach den Ausschreitungen beim Regionalliga-Spiel ihrer zweiten Mannschaft bei der SpVgg Weiden zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verurteilt. Zudem muss das Team das Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 am 17. September unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

Löwen-Fans hatten am 5. September in Weiden Böller auf das Spielfeld geworfen. Das Urteil fiel deshalb so hart aus, weil 1860 nach den Vorfällen bei den Spielen gegen Waldhof Mannheim in der vergangenen Saison als "Wiederholungstäter" gilt. "Dies ist ein sehr hartes Urteil für uns und für unsere Fans", sagte 1860-Geschäftsführer Manfred Stoffers, der aber zugleich Verständnis für die Entscheidung äußerte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren