Die Existenz der Schalker Amateur-Abteilung ist gesichert. Amateur- und Jugend-Koordinator Bodo Menze erhielt vom S04-Vorstand grünes Licht für den zuletzt auf der Kippe stehenden königsblauen Unterbau.

SCHALKE - Amateure sehen grünes Licht

21. Januar 2005, 11:54 Uhr

Die Existenz der Schalker Amateur-Abteilung ist gesichert. Amateur- und Jugend-Koordinator Bodo Menze erhielt vom S04-Vorstand grünes Licht für den zuletzt auf der Kippe stehenden königsblauen Unterbau.

Die Existenz der Schalker Amateur-Abteilung ist gesichert. Amateur- und Jugend-Koordinator Bodo Menze erhielt vom S04-Vorstand grünes Licht für den zuletzt auf der Kippe stehenden königsblauen Unterbau.

Herr Menze, wie geht es mit der U 23 weiter?
Zunächst einmal ist wichtig, dass es überhaupt weiter geht. Auch in Zukunft soll die U 23 aus vorwiegend jungen Spielern, die hauptsächlich aus dem eigenen Nachwuchs rekrutiert werden, bestehen.

Chef-Coach Ralf Rangnick wünscht sich die Amateure möglichst in der Regionalliga. Ist die Vorgabe mit diesem Plan realistisch?
Es gibt keinen Zwang, in der Regionalliga spielen zu müssen. Wir wollen das Niveau erreichen, was unter den gegebenen finanziellen Voraussetzungen sportlich möglich ist.

Das heißt, das Budget bewegt sich, wie in dieser Saison, im Bereich zwischen 500.000 und einer Million Euro?
Summen kommentieren wir auf Schalke grundsätzlich nicht. Fest steht: Der Etat wird nicht aufgestockt. Wir wollen den Laden im Rahmen des bisherigen Volumens am Laufen halten.

Der Vertrag von Gerd Kleppinger läuft aus. Wird er verlängert?
Darüber haben wir noch nicht gesprochen. Es ging bisher nur um die Zukunft der Mannschaft, nicht des Trainers.

In dieser Woche tagte die DFB-Struktur Kommission zum Thema Zukunft des Amateur-Fußballs. Hat das Modell der einfachen Ausleihe, falls es in Kraft treten sollte, noch Auswirkungen auf die Planungen mit der U 23?
Das eine schließt das andere nicht aus. Wir haben jetzt Planungssicherheit, zwar nicht über Jahrzehnte, aber zumindest über den nächsten Sommer hinaus. Priorität genießt bei uns nach wie vor der Ausbildungs-Gedanke. Wir wollen möglichst viele Spieler von der Jugend in den Lizenzkader heran führen. Ob der eine oder andere für eine Übergangszeit an einen anderen Verein ausgeliehen wird, muss man sehen, wenn es so weit ist.

Autor:

Kommentieren