Am Ende der Hinrunde in der Oberliga Nordrhein kommen einige Teams so richtig in Fahrt. Müssen sie auch, ist man geneigt zu sagen, denn den hohen Erwartungen des Umfelds und der Verantwortlichen konnte nicht jede Mannschaft gerecht werden.

Oberliga Nordrhein: 15. Spieltag, Expertentipp von Andre Hering (Torwarttrainer VfB Homberg)

MSV will Serie ausbauen

Moritz Rieckhoff
09. November 2006, 16:43 Uhr

Am Ende der Hinrunde in der Oberliga Nordrhein kommen einige Teams so richtig in Fahrt. Müssen sie auch, ist man geneigt zu sagen, denn den hohen Erwartungen des Umfelds und der Verantwortlichen konnte nicht jede Mannschaft gerecht werden.

Die zweite Mannschaft des MSV Duisburg ist so ein Team. Ein Sieg und ein mageres Remis hatte die Steffen-Elf nach sechs gespielten Partien vorzuweisen. Tabellenplatz 14 war das Ergebnis. Zwei Monate später sieht die Welt an der Wedau gleich viel rosiger aus. Denn: In der Zwischenzeit gewannen die Meidericher fünf weitere Partien, zuletzt folgten gar zwei Siege in Folge. Diese "Mini-Serie" möchten die Zebras am Wochenende ausbauen. Bereits am Samstag gastiert mit dem KFC Uerdingen der Tabellensechste der Liga an der Westender Straße. Duisburgs Trainer Horst Steffen gibt die Marschroute vor: "Wir wollen unsere Serie ausbauen. Ein Sieg gegen den KFC ist die Voraussetzung hierfür."

Während man beim MSV vor dem 15. Spieltag trotz des schlechten Starts ein positives Fazit ziehen kann, sieht das beim Lokalrivalen aus Homberg etwas anders aus. Während einige Fans nach dem sensationellen Abschneiden in der Vorsaison - der VfB belegte als Aufsteiger gestartet schlussendlich Platz 6 - bereits den Aufstieg in die Regionalliga als denkbar erachteten, warnte das Trainergespann Vervölgyi/Copi von Anfang an: "Das wird eine ganz schwierige Runde für uns. Wir wollen einfach wieder guten Fußball bieten. Mit dem Aufstieg werden wir aber mit Sicherheit nichts zu tun haben".

Die Trainer sollten Recht behalten. Mit 16 Punkten belegen die Schwarz-Gelben momentan den 14. Tabellenplatz und sind damit nur zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Nach dem 2:0-Sieg beim Tabellenletzten in Solingen, möchten die Homberger am Wochenende nachlegen. Hombergs Torwarttrainer Andre Hering sieht den VfB gegen die SSG 09 Bergisch Gladbach im Vorteil und setzt deshalb auch auf einen Sieg seiner Mannschaft: "Wir gewinnen 1:0", sagt Hering und fährt fort: "Für mich als Torwarttrainer ist es natürlich schön, wenn hinten die Null steht. Zudem habe ich viele Spiele als Scout beobachtet. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Teams die hinten lange zu Null spielen, am Ende oft als Sieger vom Platz gehen."

Zwischen Emscher und Rhein-Herne-Kanal gelegen, kommt es im Oberhausener Niederrhein-Stadion am Sonntag zum "Revierschlager" zwischen RWO und dem ETB SW Essen. Während sich die Gastgeber nach anfänglichen Schwierigkeiten an der Tabellenspitze festgesetzt haben, brauchten die Gäste länger um sich in der Liga zurechtzufinden. Doch zuletzt lief es bei der Mannschaft von Trainer Frank Kontny wie am Schnürchen. Seit fünf Spielen sind die Schwarz-Weissen ohne Niederlage, zuletzt wurde Aufstiegsaspirant Velbert mit 2:0 nach Hause geschickt. RWO kann also kommen.
Denn Spieltag tippt Andre Hering (Torwarttrainer VfB Homberg)

Autor: Moritz Rieckhoff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren