Matthias Sammer ist als Kandidat für den vakanten Trainerposten bei der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft im Gespräch und könnte den nach dem EM-Aus der

Sammer als Trainer in Tschechien im Gespräch

"Einer von drei Namen"

sid
20. Juni 2008, 13:33 Uhr

Matthias Sammer ist als Kandidat für den vakanten Trainerposten bei der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft im Gespräch und könnte den nach dem EM-Aus der "Reprezentace" zurückgetretenen Karel Brückner beerben. Laut Petr Hrubec, Generalsekretär des tschechischen Nationalen Olympischen Komitees, sei der Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) "einer von drei Namen":

"Unser Fußball-Verband will ihn in den kommenden Tagen kontaktieren." Neben Sammer wolle man auch beim früheren tschechischen Assistenzcoach Ivan Hasek nachfragen, der derzeit bei Al-Ahli in Dubai tätig ist, sagte Hrubec. Der dritte Kandidat ist Brückners Assistent, der ehemalige Bundesliga-Profi Petr Rada.

Sammer hatte erst Ende Mai seinen Vertrag beim DFB bis 2013 verlängert, ein Wechsel erscheint unwahrscheinlich. Zuletzt war er bereits als neuer Trainer bei Galatasaray Istanbul im Gespräch. Sammer bekam jedoch keine Freigabe vom DFB, der Renommierklub holte daraufhin den ehemaligen Leverkusen-Coach Michael Skibbe.

Autor: sid

Kommentieren