UEFA zieht Desailly drei Spiele aus dem Verkehr

bb
23. April 2004, 19:17 Uhr

Marcel Desailly vom FC Chelsea muss beim Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den AS Monaco auf der Tribüne Platz nehmen. Die UEFA sperrte den Franzosen nach dessen Tätlichkeit im Hinspiel für drei Partien.

Die Chancen der "Millionentruppe" des FC Chelsea auf den Einzug ins Finale der Champions League sinken weiter. Der Premier-League-Klub muss im Halbfinal-Rückspiel gegen den AS Monaco am 5. Mai auf den französischen Abwehrspieler Marcel Desailly verzichten. Der Chelsea-Kapitän erhielt von der Disziplinar-Kommission der Europäischen Fußball-Union (UEFA) eine Sperre für drei Europapokalspiele und würde den Londonern damit auch in einem möglichen Endspiel am 26. Mai in der Arena AufSchalke nicht zur Verfügung stehen.

Ellbogencheck gegen Morientes geahndet

Der Europa- und ehemalige Weltmeister hatte sich im Hinspiel am vorigen Dienstag bei der 1:3-Niederlage in Monaco einen Ellbogencheck gegen den Spanier Fernando Morientes geleistet, den der Schiedsrichter nicht gesehen hatte. Nach dem Studium der Videoaufzeichung wurde Desailly aber nachträglich "auf Eis" gelegt.

Der Spanier Jorge Andrade, der beim 0:0 im zweiten Halbfinale zwischen dem FC Porto und seinem Klub Deportivo La Coruna "Rot" sah, wurde für ein Spiel gesperrt. Andrade könnte damit im Finale in Gelsenkirchen wieder spielen, falls sich die Galizier im Rückspiel gegen die Portugiesen durchsetzen.

Autor: bb

Kommentieren