Titelkampf, Abstiegsängste, Tor-Festivals - auf den Kreisliga-Sportplätzen ist Wochenende für Wochenende einiges los. RS online berichtet von nun an wöchentlich über das Beste vom Spieltag. Im Fokus stehen die Spitzenspiele und Aufreger auf den Plätzen in Dortmund und Lünen.

Dortmund: Kreisliga kompakt

Schüren macht es wie die Bayern

Felix Guth
14. April 2008, 13:11 Uhr

Titelkampf, Abstiegsängste, Tor-Festivals - auf den Kreisliga-Sportplätzen ist Wochenende für Wochenende einiges los. RS online berichtet von nun an wöchentlich über das Beste vom Spieltag. Im Fokus stehen die Spitzenspiele und Aufreger auf den Plätzen in Dortmund und Lünen.

Kreisliga A 1

Spitzenreiter TuS Rahm erteilte allem Krisengerede eine Absage. Ein selbstbewusster Auftritt in der ersten Halbzeit war der Grundstein zum 3:1-Erfolg bei Türkspor Dortmund. Zwei Treffer von Stefan Schulze brachten Rahm in Front. Nach dem Anschlusstreffer von Yüksel Akbulut geriet der TuS zwischenzeitlich ins Wanken, aber er fiel nicht. Kurz vor Schluss besorgte Markowsky die Entscheidung.

Rahm-Verfolger SuS Oespel-Kley bleibt dran, kam aber zum zweiten Mal in den vergangenen drei Wochen ohne Spiel zu drei Punkten. Denn der FC Hangeney trat zu der Partie am Oespeler Dorney nicht an. „Wir hatten zu wenige Spieler. Es wäre ein Fiasko geworden“, sagt der FCH-Vorsitzende Steffen Kirchner. Vier Akteure waren verletzt, einer im Urlaub, hinzu kamen zwei Absagen am Spieltag – beim Tabellenvorletzten herrscht derzeit Spielermangel. „Aber wir werden in der kommenden Woche auf jeden Fall antreten“, sagt Kirchner. Dann wartet das Abstiegsderby gegen Westfalia Kirchlinde.

Die Sperre des FC Maroc wurde derweil vom Kreis Dortmund wegen ausstehender Spruchkammer-Kosten bis zum Saisonende verlängert. Das Schlusslicht darf allerdings sofort wieder antreten, sobald das Geld bezahlt ist.

Kreisliga A 2

Der BSV Schüren macht es wie die Bayern. Da war zum einen der Spielverlauf der Partie gegen die SpVg. Berghofen, der an das erinnerte, was der Rekordmeister vor wenigen Tagen in Getafe ablieferte. Die ambitionierten, aber in dieser Saison zu häufig enttäuschenden Berghofener, lieferten eine ihrer besten Saisonleistungen ab. Zweimal gingen sie durch Pfeiffer und Spielertrainer Kleefeldt in Führung. Schüren glich durch Benedikt Zwahrs Doulelfmeter sowie Mittelfeldakteur Stolpmann aus.

Es ging in die Nachspielzeit, als der BSV die Gäste mitten ins Herz traf. Norman Sambale war in der 91. Minute zur Stelle und schoss zum 3:2 ein. Wenige Augenblicke gelang sogar noch Marcel Greig das 4:2. Der Sieg wurde in Schüren fast wie die Meisterschaft gefeiert. Denn die ist der Mannschaft um Trainer Peter Walter wohl nicht mehr zu nehmen. Der Zweitplatzierte Hörder SC unterlag gegen RW Barop 1:2 und hat bei elf Punkten Rückstand nur noch theoretische Chancen. Schüren macht es eben wie die Bayern: Wie der FCB in der Bundesliga braucht auch der BSV nur noch drei Siege, um Platz eins endgültig sicher zu haben.

Kreisliga A 3

Phönix Eving II trudelt der Kreisliga B entgegen. Das 0:6 bei Alemannia Scharnhorst, Robert Neumann netzte dreimal, bot wenig Ansätze zur Hoffnung beim Landesliga-Unterbau.

In Torlaune zeigte sich auch der FC Scharnhorst, der Schlusslicht VfL Hörde II mit 7:0 abfertigte und damit ATC Brambauer auf den Fersen bleibt. Die Lüner hatten beim VfL Kemminghausen viele Mühe, siegten aber durch zwei Treffer in den letzten acht Minuten.

Auf Seite 2: Das Beste aus den B-Kreisligen

Autor: Felix Guth

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren