Den Mutmaßungen um einen Wechsel von Mainz-Trainer Jürgen Klopp zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln wurde ein Ende bereitet.

Jürgen Klopp wird kein "Geißbock"

"Der völlig falsche Karriereschritt"

sid
13. April 2008, 20:02 Uhr

Den Mutmaßungen um einen Wechsel von Mainz-Trainer Jürgen Klopp zum Ligakonkurrenten 1. FC Köln wurde ein Ende bereitet.

Christian Heidel, Manager des FSV Mainz 05, hat die Gerüchte dementiert. "Köln sucht einen neuen Trainer, aber Kloppo macht es nicht. Für Jürgen wäre das der völlig falsche Karriereschritt", sagte Heidel dem Kölner Sonntags-Express.

In der vergangenen Woche hatte Klopp auf einer Pressekonferenz in Mainz verkündet, dass er nur dann in Mainz bleiben werde, sollte der Klub die Bundesliga-Rückkehr in dieser Saison schaffen. Am Freitag mussten die Mainzer durch das 1:2 in Augsburg einen herben Rückschlag verkraften. Köln zog durch das 2:2 beim Tabellenletzten Paderborn in der Tabelle an Mainz vorbei.

Offenbar hatte es aber bereits Gespräche zwischen "TV-Bundestrainer" Klopp und dem Geißbock-Klub in Person von Manager Michael Meier gegeben. Heidel: "Kloppo hat sich neulich mit ihm getroffen und sich alles angehört. Ich wusste darüber Bescheid. ... Ich kenne Jürgen seit 17 Jahren - er würde nie zu einem direkten Konkurrenten wechseln."

Kölns Pressesprecher Christopher Lymberopoulos dementierte allerdings am Sonntagabend, dass es ein Treffern zwischen Klopp und Meier gegeben habe. Zudem habe der Klub ohnehin nicht vor, Klopp als Coach zu verpflichten.

In Köln gehen die Insider davon aus, dass Cheftrainer Christoph Daum den Klub am Saisonende so oder so verlassen wird.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren