Jos Luhukay liebt die Rotation. 13 Meisterschafts-Auftritte, 13 verschiedene Startformationen. Und an seinem Prinzip wird der Gladbacher Trainer auch am morgigen Freitag gegen Offenbach (18 Uhr) festhalten.

Gladbach: Dickes Fragezeichen hinter Rösler

Chance für Coulibaly

´tr
23. November 2007, 09:32 Uhr

Jos Luhukay liebt die Rotation. 13 Meisterschafts-Auftritte, 13 verschiedene Startformationen. Und an seinem Prinzip wird der Gladbacher Trainer auch am morgigen Freitag gegen Offenbach (18 Uhr) festhalten. "Im Training herrscht ein großer Konkurrenzkampf, deshalb haben alle ihre Chancen verdient", gibt der Coach zu bedenken.

Doch wahrscheinlich muss er gegen die Kickers erstmals auf seinen kreativen Kopf verzichten. Denn Sascha Rösler liegt seit einer Woche mit einem Magen-Darm-Virus flach. "Er konnte kaum trainieren, deshalb kann ich nicht sagen, ob er spielen wird", würde Luhukay auf seinen Ideengeber nur ungern verzichten. Doch Röslers Ausfall ist auch die Chance für Sami Coulibaly. Der Ex-Freiburger stand zuletzt am 2. September gegen Osnabrück in der Startelf und könnte nun hinter den Spitzen Oliver Neuville und Rob Friend für Bewegung sorgen. "Das wäre eine Möglichkeit", nickt Luhukay, der sich aber nicht in die Karten schauen lassen will.

Fest steht für den ehemaligen Uerdinger nur, dass "wir gegen Offenbach an unsere letzten Leistungen anknüpfen müssen." Luhukay ist optimistisch: "Gelingt und dieses Vorhaben, werden wir unseren Fans einen tollen Abend bescheren."

Autor: ´tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren