Die Artland Dragons Quakenbrück haben Meister Brose Baskets Bamberg im Topduell der Basketball-Bundesliga  die Tabellenführung entrissen. In einer spannenden Neuauflage der Finalserie 2007 bezwangen die Dragons den bisherigen Tabellenführer 73:69 (32:36) und setzten sich selbst an die Spitze. Bamberg liegt punktgleich mit dem früheren Abonnementmeister Alba Berlin, der mit  80:64 (37:33) gegen Science City Jena gewann, auf Rang zwei.

Dragons nach Sieg über Bamberg Spitzenreiter

Furioses Topduell

sid
17. November 2007, 22:18 Uhr

Die Artland Dragons Quakenbrück haben Meister Brose Baskets Bamberg im Topduell der Basketball-Bundesliga die Tabellenführung entrissen. In einer spannenden Neuauflage der Finalserie 2007 bezwangen die Dragons den bisherigen Tabellenführer 73:69 (32:36) und setzten sich selbst an die Spitze. Bamberg liegt punktgleich mit dem früheren Abonnementmeister Alba Berlin, der mit 80:64 (37:33) gegen Science City Jena gewann, auf Rang zwei.

Die Eisbären Bremerhaven stoppten den Aufwärtstrend der Köln 99ers, die drei der letzten vier Spiele gewonnen hatten, mit einem 76:61 (39:41)-Auswärtssieg. Die Paderborn Baskets feierten mit dem 89:80 (42:37) bei den Giessen 46ers ihren zweiten Saisonerfolg und schlossen mit 4:14 Punkten zu TBB Trier (70:92 bei ratiopharm Ulm) auf. Jena (2:14) bleibt Liga-Schlusslicht.

EnBW Ludwigsburg stellte durch einen 94:71 (49:37)-Sieg gegen Ex-Meister Skyliners Frankfurt Anschluss zu den Play-off-Plätzen her. Die Walter Tigers Tübingen kassierten mit einem 77:79 (38:35) gegen Bayer Leverkusen die vierte Niederlage in Serie.

In Quakenbrück stellte Bamberg zwar die Topscorer, musste sich aber der geschlossenen Mannschaftsleistung der Gastgeber geschlagen geben. Die Entscheidung fiel vor 3000 Zuschauern in letzter Minute. Demond Greene und Predrag Suput waren die besten Bamberger Schützen (je 16), für die Dragons erzielte Terrance Thomas als bester Werfer zwölf Punkte.

Autor: sid

Kommentieren