Die Oberliga Westfalen bleibt unberechenbar! Ein Remis im Spitzenspiel, eine beeindruckende Siegesserie, sowie eine faustdicke Überraschung: Der 13. Spieltag bot den zahlreichen Zuschauern in den Stadien beste Unterhaltung. Die Bochumer Reserve knappste dem ungeschlagenen Spitzenreiter Preußen Münster ein Unentschieden ab (siehe RS-Bericht). Die SpVgg. Erkenschwick punktete im zehnten Ligaspiel in Folge und setzte seine Erfolgserie weiter fort.

Oberliga: Schalke II patzt/Westfalia putzt Sportfreunde

Schwicker Festwochen gehen weiter

jh
21. Oktober 2007, 22:59 Uhr

Die Oberliga Westfalen bleibt unberechenbar! Ein Remis im Spitzenspiel, eine beeindruckende Siegesserie, sowie eine faustdicke Überraschung: Der 13. Spieltag bot den zahlreichen Zuschauern in den Stadien beste Unterhaltung. Die Bochumer Reserve knappste dem ungeschlagenen Spitzenreiter Preußen Münster ein Unentschieden ab (siehe RS-Bericht). Die SpVgg. Erkenschwick punktete im zehnten Ligaspiel in Folge und setzte seine Erfolgserie weiter fort.

Für die Überraschung des Tages sorgte die Wundertüte der Liga: Westfalia Herne brachte den Sportfreunden aus Lotte die erste Niederlage bei und feierte einen enorm wichtigen „Dreier“ im großen Kampf um den magischen 11. Platz.

Erkenschwick reichte im Auswärtsspiel in Lippstadt ein „Sahnetag“ von Sebastian Westerhoff, der beide Treffer zum 2:0 Erfolg markierte. Der frühen Führung in der ersten Hälfte (12. Minute) ließ der Stürmer in einer Drangphase der Hausherren den vorentscheidenden Treffer folgen. Damit klettert die Spielvereinigung innerhalb von zehn Spieltagen, mit bemerkenswerten 26 von 30 Punkten, vom letzten Rang auf einen Aufstiegsplatz.

Mit einem Blitzstart eröffnete Westfalia Herne die Partie gegen die Sportfreunde. Bereits nach zwei Minuten zappelte der Ball im Netz, nachdem Andre Badur eine Vorlage von Erdin Terzic vollendete. Kurz vor der Pause schockte Westfalia das Spitzenteam und erhöhte auf 2:0 durch Arben Tahiri und ging mit einer überraschenden, aber verdienten Führung in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte glückte Herne ein Blitzstart. Wiederum waren nur zwei Minuten absolviert und es stand 3:0. Badur zirkelte einen Freistoß auf Terzic, dieser bedankte sich und drückte das Lader per Kopf über die Linie. Das 4:0 durch Tahiri (53.) bedeutete die endgültige Vorentscheidung, Lotte schwächte in der Schlussphase durch Florian Dondorf und Torjäger Philipp Böwing-Schmalenbrock nur noch ab.

Die Reserve der Schalker scheiterte an der eigenen Treffsicherheit und patzte beim 0:0 gegen den FC Gütersloh. Der S04 verpasste damit einen Sprung nach oben. Torlos endete auch die Premiere des neuen Germania-Trainers „Zole“ Jankovic. Gladbeck erkämpfte sich in Wiedenbrück ein Remis. Eintracht Rheine und der SV Schermbeck trennten sich 1:1. Der SC Delbrück deklassierte Schlusslicht Sprockhövel mit 4:0, Arminia Bielefeld II unterlag Hamm mit 1:3. RW Ahlen II besiegte Oestrich-Iserlohn knapp mit 2:1.

Autor: jh

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren