Viele Experten des Bochumer Amateurfußballs hatten den Aufsteiger FC Inter Bochum schon vor der Saison auf der Meisterschafts-Rechnung in der Kreisliga A. Nun hat man die Gewissheit, dass die Truppe um Ex-Profi Peter Közle nicht nur die Qualitat hat, um mitzuhalten, sondern auch ihrer Rolle als Geheimfavorit gerecht werden kann. RS unterhielt sich mit dem Vorsitzenden Ali Celebi.

Inter Bochum: Aufsteiger mischt die Kreisliga A auf

„Rückschlag zur rechten Zeit“

kru
04. Oktober 2007, 18:55 Uhr

Viele Experten des Bochumer Amateurfußballs hatten den Aufsteiger FC Inter Bochum schon vor der Saison auf der Meisterschafts-Rechnung in der Kreisliga A. Nun hat man die Gewissheit, dass die Truppe um Ex-Profi Peter Közle nicht nur die Qualitat hat, um mitzuhalten, sondern auch ihrer Rolle als Geheimfavorit gerecht werden kann. RS unterhielt sich mit dem Vorsitzenden Ali Celebi.

Ali Celebi, wie zufrieden sind Sie mit dem Start Ihrer Mannschaft?

Die eine Niederlage tut immer noch weh. Andererseits kann man
inzwischen behaupten, dass es ein Rückschlag zur rechten Zeit war. Wir haben schon zu einem frühen Zeitpunkt gesehen, dass es mit Überheblichkeit nicht geht. Eine Liga höher werden die Chancen konsequenter genutzt.

Ist das der einzige Unterschied?

Nein, es ist auch insgesamt um einiges interessanter. Es wird wieder besserer Fußball gespielt, viel schneller auf dem Platz agiert. Auch körperlich geht es mehr zur Sache.

Dennoch kann man schon jetzt sagen, das Team ist stark genug, um mitzuhalten, oder?

Das auf jeden Fall. Wenn wir jedes Spiel richtig ernst nehmen, haben wir immer gute Chancen zu gewinnen. Auch mit den Neuzugängen bin ich sehr zufrieden. Sowohl menschlich als auch fußballerisch passen die Jungs super zu uns. Wir haben wirklich ein glückliches Händchen bewiesen. Man sieht, es wird von Begegnung zu Begegnung besser.

Der Trainer des letzten Gegners ESV Langendreer sprach vom „Match gegen den FC Bayern München“. Ist das eine Belastung für Ihr Team oder ehrt Sie das eher?

Es ist zum einen mit Sicherheit eine Last, weil alle gegen uns noch ein bisschen mehr geben. Das wurde beim Match gegen die
Sportfreunde Schnee deutlich, die uns vollkommen verdient ein
Beinchen gestellt haben. Andererseits ist das schon eine Ehre, denn die Bayern zeigen nun mal derzeit in Deutschland den besten Fußball.

Autor: kru

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren