Parallel zum Bundeswettbewerb der Werkstätten versammelte der neue Coach der Nationalmannschaft der Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen, Dietmar Schacht, erstmals eine Auswahlmannschaft um sich. 17 Spieler aus der gesamten Bundesrepublik folgten am Wochenende der Einladung in die Duisburger Sportschule Wedau. Schacht stellte sich ihnen mit seinem Stab und einigen Überraschungen vor: Die bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in China weilende Sandra Minnert wird Schacht zukünftig als Co-Trainerin assistieren. Darüber hinaus installierte Schacht mit Ex-Nationalspielerin Viola Odebrecht und Thomas Weber zwei weitere Akteure des Frauen-Bundesligisten SC07 Bad Neuenahr-Ahrweiler im Management des Teams.

Erster Nationalmannschafts-Lehrgang unter Schacht

Sandra Minnert wird Co-Trainerin

tw
20. September 2007, 23:42 Uhr

Parallel zum Bundeswettbewerb der Werkstätten versammelte der neue Coach der Nationalmannschaft der Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen, Dietmar Schacht, erstmals eine Auswahlmannschaft um sich. 17 Spieler aus der gesamten Bundesrepublik folgten am Wochenende der Einladung in die Duisburger Sportschule Wedau. Schacht stellte sich ihnen mit seinem Stab und einigen Überraschungen vor: Die bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in China weilende Sandra Minnert wird Schacht zukünftig als Co-Trainerin assistieren. Darüber hinaus installierte Schacht mit Ex-Nationalspielerin Viola Odebrecht und Thomas Weber zwei weitere Akteure des Frauen-Bundesligisten SC07 Bad Neuenahr-Ahrweiler im Management des Teams.

Zusätzlich berief er Bernd Fischer vom Behinderten-Sportverband Schleswig-Holstein und Dieter Spier vom Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen als Assistenten in sein Kompetenzteam. Als Ziel gibt Schacht den Aufbau eines schlagkräftigen Teams für die Europameisterschaft 2008 in England vor und will dies mit einer effektiven Mischung kompetenter Persönlichkeiten aus dem Bereich des Profi-Fußballs und der Behindertensportszene erreichen. Neben lockeren ersten Trainingseinheiten diente der Lehrgang vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen mit einem abwechslungsreichen Programm. So besuchte man gemeinsam am Freitag das DEL-Eishockey-Spiel der Duisburger Füchse gegen die Hannover Scorpions und am Samstag das Bundesliga-Match Leverkusen gegen Bochum. „Der Eindruck nach dem ersten gemeinsamen Treffen ist sehr positiv. Man muss sich natürlich noch aneinander gewöhnen, denn mein Führungsstil ist sicherlich ein anderer als der von Willi Breuer. Ich bin der festen Überzeugung, dass ich mit meinem Kompetenzteam eine gute Truppe aufbauen kann. Spieler die beim Bundeswettbewerb auffielen, werden beim nächsten Lehrgang im Oktober zum Team stoßen. Im Anschluss daran werde ich meinen erweiterten Kader für die EM benennen“, sagte Schacht auf Nachfrage des RevierSport Partnerportals FUBA-NET.

Autor: tw

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren