Der MSV Duisburg gewinnt sein erstes Testspiel in der Vorbereitung gegen den französischen Zweitligisten FC Valenciennes mit 4:1-

MSV Duisburg

Engin zeigt sich von seiner besten Seite

Dirk Retzlaff
06. Juli 2016, 21:25 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der MSV Duisburg gewinnt sein erstes Testspiel in der Vorbereitung gegen den französischen Zweitligisten FC Valenciennes mit 4:1-

Das gab’s auch noch nie in einem Trainingslager des MSV Duisburg: Als die Kicker des Drittligisten zu ihrer ersten Einheit in St. Johann den Platz betraten, waren dort bereits zahlreiche Schüler aktiv. Eine Schule trug ihr Sportfest aus. Für die Meidericher war jedoch trotzdem noch genügend Platz.

Gestern teilten sich die Zebras mit dem französischen Zweitligisten FC Valenciennes für 90 Minuten den Platz. Es war für den MSV das erste von drei Testspielen im Rahmen des Aufenthaltes in Österreich. Die Zebras gewannen das Match mit 4:1 (1:0). Ahmet Engin setzte dabei mit einem Dreierpack ein dickes Ausrufezeichen. Zwei der drei Treffer erzielte er innerhalb von zwei Minuten.

[infobox-right]MSV Duisburg (1.HZ): Lenz – Klotz, Blomeyer, Hajri, Wolze – Bröker, Özbek, Schnellhardt, Erat – Janjic, Onuegbu
MSV Duisburg (2. HZ): Lenz – Leutenecker, Bomheuer, Bajic, Poggenberg – Wiegel, Albutat, Dausch, Engin – Brandstetter, Iljutcenko
Tore: 0:1 Onuegbu (35.), 1:1 Ndao (53.), 1:2 Engin (59.), 1:3 Engin (60.), 1:4 Engin (81.)[/infobox]

MSV-Trainer Ilia Gruev hatte im Vorfeld der Partie keine Gnade walten lassen. Seine Jungs mussten am Vormittag das volle Trainingspensum absolvieren. So steckte den Duisburgern die Arbeit noch in den Knochen, als sie gegen die Franzosen antraten.

Lenz spielte durch

Kingsley Onuegbu brachte den MSV in der 35. Minute auf Zuspiel von Außenverteidiger Nico Klotz in Führung. Zuvor hatten Fabian Schnellhardt mit einem Schlenzer und Zltako Janjic per Distanzschuss den Führungstreffer vergeben. Auf der anderen Seite konnte sich Marcel Lenz, der gestern 90 Minuten durchspielte, im Duisburger Tor mehrfach auszeichnen.

Nach der Pause hatten zunächst die Franzosen mehr vom Spiel und kamen folglich auch zum Ausgleich. Mit seinem Doppelpack (59./60.) brachte Ahmet Engin die Meidericher auf die Siegerstraße. In der 81. Minute machte Engin mit seinem dritten Treffer den Hattrick perfekt.

Und der Toschütze freute sich. "Das war ein sehr guter Test. Natürlich ist es schön, gegen einen französischen Zweitligisten mit 4:1 zu gewinnen. Die Mannschaft hat sich ordentlich präsentiert und gute Ansätze gezeigt. Für mich ist es natürlich auch schön, einen Anteil an dem Ergebnis zu haben und ich hoffe, mich hier weiter anbieten zu können."

Autor: Dirk Retzlaff

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren