Die Reserve von Rot-Weiß Oberhausen gewinnt in der Oberliga Niederrhein gegen TuRU Düsseldorf mit 1:0. Eine strittige Szene im Strafraum erhitzte die Gemüter.

RWO U23 -TuRU

Kleeblätter erkämpfen sich drei Punkte

Florian Fischer
22. Mai 2016, 21:02 Uhr
Foto: Kerstin Bögeholz

Foto: Kerstin Bögeholz

Die Reserve von Rot-Weiß Oberhausen gewinnt in der Oberliga Niederrhein gegen TuRU Düsseldorf mit 1:0. Eine strittige Szene im Strafraum erhitzte die Gemüter.

Es lief die 42. Minute als der eingewechselte [person=14386]Samuel Limbasan[/person] allein auf Oberhausens Torwart [person=6583]Nurullah Can[/person] zulief und den Ball nur noch einschieben musste. Düsseldorfs Angreifer kam jedoch zu Fall und forderte vehement Elfmeter. Schiedsrichter Jannis Hedwig ließ allerdings weiterlaufen. Die Szene erhitzte die Gemüter. Frank Zilles, Trainer von TuRU Düsseldorf, polterte nach dem Spiel: "Was soll ich dazu sagen? Samy schmeißt sich ja nicht einfach dahin, nur weil er keine Lust mehr hat. Da gibt es keine zwei Meinungen. Das war ein klarer Elfmeter."

Dennoch ist das Ergebnis verdient, da wir die klareren Torchancen hatten. Ich bin sehr zufrieden und auch stolz auf die Leistung und den Sieg.
Mike Terranova (Rot-Weiß Oberhausen II)

Oberhausens Trainer, Mike Terranova, widersprach seinem Gegenüber allerdings: "Ich denke es war kein Elfmeter. Ich habe auch noch mal mit Nurullah gesprochen. Er hat mir gesagt, es war definitiv kein Elfmeter. Der Stürmer hätte den Ball ja nur ins Tor schieben müssen. Dann ist der Ball versprungen und er hat sich einfach fallen lassen."

Ansonsten war es ein faires und gutes Spiel von beiden Mannschaften. Beide Teams konnten sich zwar nur wenige zwingende Chancen herausspielen, doch das Tempo in der Partie war beachtlich hoch. Es ging rauf und runter.

Den entscheidenden Treffer zum Oberhausener Sieg erzielte [person=28567]Bernad Gllogjani[/person] in der 48. Minute. Nach schöner Flanke von [person=28994]Marvin Lorch[/person] setzte Gllogjani einen Kopfball perfekt platziert in den linken Winkel. Düsseldorfs Schlussmann [person=4976]Bjoern Nowicki[/person] war ohne Chance. Das Abwehrverhalten seiner Mannschaft brachte Zilles auf die "Palme". "Wir bestrafen uns immer selber durch Unzulänglichkeiten. Wir schlafen da einfach. Dazu nehmen wir das ganze nicht so ernst, und dann fängst du dir so ein Ding. Dabei haben wir das in der Halbzeit alles anders besprochen", erklärte Düsseldorfs Linienchef.

Terranova war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden : "Ich denke das Ergebnis geht in Ordnung, auch wenn TuRU uns nach dem 1:0 mächtig hinten reingedrückt hat. Dennoch ist das Ergebnis verdient, da wir die klareren Torchancen hatten. Ich bin sehr zufrieden und auch stolz auf die Leistung und den Sieg."

Sein Gegenüber war nach der Leistung seines Teams bedient. "Ich bin überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung der Jungs. Wir haben uns selbst geschlagen. Es ist egal wie gut oder wie schlecht wir im restlichen Spiel waren. Im Endeffekt hat diese eine Szene gereicht", bilanzierte Zilles.

Autor: Florian Fischer

Kommentieren