Die Krefeld Pinguine kommen dem Wunsch von Istvan Sofron nach und lösen den Vertrag des Stürmers mit sofortiger Wirkung auf.

Krefeld Pinguine

Sofron verlässt die Seidenstadt

RS
14. Januar 2016, 20:53 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Krefeld Pinguine kommen dem Wunsch von Istvan Sofron nach und lösen den Vertrag des Stürmers mit sofortiger Wirkung auf.

Der Ungar hatte sich mit seiner Nationalmannschaft zum erst zweiten Mal in der Geschichte seines Heimatlandes für die A-Weltmeisterschaft qualifiziert und den Wunsch geäußert, eine besondere Vorbereitung auf das Turnier zu absolvieren. Dies wird er bereits ab Sonntag beim österreichischen Rekordmeister EC Klagenfurt tun. Er kam in der laufenden Saison in 27 Spielen auf zwei Tore und fünf Vorlagen.

Sofron war 2013 aus Ungarn an die Westparkstraße gewechselt.
Rüdiger Noack, Sportlicher Berater der Krefeld Pinguine: "Wir möchten Istvans internationale Karriere mit dieser Freigabe unterstützen. Die Weltmeisterschaft ist eine tolle Möglichkeit für jeden Spieler. Wir bedanken uns für seinen Einsatz bei den Pinguinen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute."

Autor: RS

Kommentieren