Auch die englischen Behörden befassen sich nun mit dem handgreiflichen Zwischenfalls der beiden für Newcastle spielenden Lee Bowyer und Kieron Dyer. Ein Gericht soll jetzt über eine mögliche Anklage entscheiden.

Gericht entscheidet über Anklage Bowyers und Dyers

dd
20. April 2005, 12:38 Uhr

Auch die englischen Behörden befassen sich nun mit dem handgreiflichen Zwischenfalls der beiden für Newcastle spielenden Lee Bowyer und Kieron Dyer. Ein Gericht soll jetzt über eine mögliche Anklage entscheiden.

Der Zwischenfall aus dem Punktspiel zwischen Newcastle United und Aston Villa (0:3) beschäftigt nun auch die englischen Behörden. Es war zu einer "Prügeleinlage" der Mittelfeldspieler Lee Bowyer und Kieron Dyer gekommen. Die inzwischen wieder versöhnten Streithähne wurden von der Polizei zu den Vorfällen vom 2. April befragt. Ein Gericht soll nun entscheiden, ob eine Anklage erfolgt.

Bowyer am Freitag vor Disziplinarkommision

Bowyer, der als Initiator der Handgreiflichkeiten gilt und von seinem Verein mit einer Geldstrafe in Höhe von 375.000 Euro belegt worden war, muss sich am kommenden Freitag zudem vor der Disziplinarkommission des englischen Fußball-Verbandes (FA) verantworten. Die FA hatte den 28-Jährige bereits für vier Partien gesperrt und könnte das Strafmaß nach der Anhörung weiter erhöhen.

Dyer, der nach dem Vorfall ebenso wie Bowyer die Rote Karte erhalten hatte, war mit drei Spielen Sperre und ohne Sanktionen seitens des Klubs davongekommen. Als Auslöser des Streits hatte Bowyer "Frust und Ärger über den Spielverlauf" genannt.

Autor: dd

Kommentieren