Newcastle United ist mit aller Härte gegen Lee Bowyer vorgegangen. Der 28-Jährige muss eine Geldstrafe von 375.000 Euro berappen, weil er sich mit Teamkollege Kieron Dyer auf dem Feld eine Prügelei geliefert hatte.

Lee Bowyer zu Rekord-Geldstrafe verdonnert

tw
04. April 2005, 13:25 Uhr

Newcastle United ist mit aller Härte gegen Lee Bowyer vorgegangen. Der 28-Jährige muss eine Geldstrafe von 375.000 Euro berappen, weil er sich mit Teamkollege Kieron Dyer auf dem Feld eine Prügelei geliefert hatte.

Nach einer Boxeinlage mit Teamkollege Kieron Dyer muss Lee Bowyer vom englischen Premier-League-Klub Newcastle United eine drakonische Strafe zahlen. Der Klub verdonnerte den Spieler zu einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 375.000 Euro. Bowyer und sein Teamkollege lieferten sich am vergangenen Samstag bei der 0:3-Niederlage gegen Aston Villa in der 82. Minute eine heftige Prügelei auf dem Platz. Angeblich soll der 28-jährige Bowyer Auslöser des Faustkampfes gewesen sein. Beide Spieler waren vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen worden.

United versucht nun, gegen den Platzverweis für Dyer vorzugehen, damit dieser im FA-Cup-Halbfinale gegen Manchester United am 17. April eingesetzt werden kann. Angeblich habe sich Dyer lediglich gegen Bowyer verteidigt, der ihn attackiert hatte. Bowyer war erbost darüber, dass ihn sein Teamkollege nicht angespielt hatte. Bowyer und Dyer gehören aber weiter zum Kader von Newcastle.

Stolze Abfindung für Bobby Robson

Am Montag gab Newcastles Klub-Boss Freddy Shepherd zudem bekannt, dass Ex-Teammanager Sir Bobby Robson eine Abfindung von umgerechnet drei Millionen Euro erhalten hatte. Der Klub schloss das zweite Halbjahr 2004 trotzdem mit einem Gewinn von rund 7,5 Millionen Euro ab.

Autor: tw

Kommentieren