Kurz vor dem Start in die Bezirksligasaison ist der BV Brambauer Lünen noch nicht ganz bereit. Zum Auftakt kommt es direkt zum Derby gegen den VfB Lünen.

BV Brambauer-Lünen

Start unter schwierigen Bedingungen

Maximilian Villis
12. August 2015, 12:09 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Kurz vor dem Start in die Bezirksligasaison ist der BV Brambauer Lünen noch nicht ganz bereit. Zum Auftakt kommt es direkt zum Derby gegen den VfB Lünen.

Die Vorbereitung, wenn man das in diesem Fall so nennen kann, lief alles andere als gut für den BVB: "Die Vorbereitung war richtig schlecht. Wir hatten extreme Personalprobleme mit Verletzten oder auch Leuten, die im Urlaub waren. Wenn ich bedenke, dass wir teilweise nur mit acht Spielern trainieren konnten, bräuchten wir eigentlich unter der Saison nochmal eine Vorbereitung", resümiert Brambauer-Coach Dirk Bördeling.

Die Ausgangslage gestaltet sich für den letztjährigen Landesliga-Absteiger also äußert schwierig, sodass in Brambauer auch keinesfalls vom direkten Wiederaufstieg gesprochen wird: "Wir müssen uns in den ersten Spielen erst einmal testen und schauen, wo wir stehen. Die Liga ist sehr stark und Vereine wie Werne, Wethmar oder Eintracht Dortmund werden auch oben mitspielen. Ich wäre zufrieden, wenn wir am Ende der Saison unter die ersten sechs Teams kommen würden", erklärt der Cheftrainer des BVB.

Zum Auftakt reisen die Brambauer zum stadtinternen Derby gegen den VfB Lünen. Den Aufsteiger schätzt Bördeling, der selbst bei 08 gespielt hat, als unangenehm ein: "Nach dem Aufstieg wird dort eine Menge Euphorie herrschen. Sie werden uns das Leben schwer machen. Man erwartet nicht viel und so kann der VfB ohne Druck aufspielen. Ich denke, dass es eine spannende Partie wird."

Autor: Maximilian Villis

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren