Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist im Meisterschaftsrennen zwar angezählt, aber noch nicht raus. Auch Ronaldinho, Profi des Tabellenführers Barcelona, warnt davor, die Konkurrenz zu unterschätzen.

Hoffnung stirbt bei Real Madrid zuletzt

tok
19. März 2005, 10:23 Uhr

Der spanische Rekordmeister Real Madrid ist im Meisterschaftsrennen zwar angezählt, aber noch nicht raus. Auch Ronaldinho, Profi des Tabellenführers Barcelona, warnt davor, die Konkurrenz zu unterschätzen.

Frei nach dem Motto "Die Hoffnung stirbt zuletzt" geht Real Madrid die restlichen Spieltage in der Primera Division an. Im Laufe der Woche hatte Präsident Florentino Perez die Spieler zum Rapport bestellt und den Mannschaftsgeist beschworen.

Perez: "Wir können die Liga noch gewinnen"

Auch hat der Bau-Magnat nicht jegliche Hoffnung auf die Meisterschaft begraben: "Wenn wir in den nächsten zehn Spiele siegen, können wir immer noch die Meisterschaft gewinnen." Wie realistisch diese Einschätzung ist, wird sich beim Spiel zuhause gegen den FC Malaga (Sonntag, 19 Uhr) zeigen. Momentan muss der 29-malige spanische Meister elf Punkte Rückstand auf Erzrivalen FC Barcelona wett machen.

Die Spieler scheinen derweil den Optimismus ihres Präsidenten verinnerlicht zu haben. So verkündete Superstar David Beckham: "Es wird, schwer die Meisterschaft zu holen, aber nicht unmöglich. Wir sind mit sieben Siegen in das Jahr gestartet, warum sollten wir es nicht auch so beenden?" Trainer Wanderley Luxemburgo wird sich sein Team auf jeden Fall ordentlich zur Brust nehmen, nachdem nach den letzten fünf Spielen lediglich vier Punkte auf der Haben Seite standen.

Ronaldinho warnt vor Nachlässigkeit

Der inzwischen wieder außer Sichtweite geratene Meisterschafts-Konkurrent der Hauptstädter, der FC Barcelona, reist heute (21.30 Uhr) zu Deportivo La Coruna. Der amtierende Weltfußballer Ronaldinho warnte seine Mitspieler zuletzt vor Nachlässigkeiten im Kampf um den Titel: "Wir sind uns bewusst, dass es noch ein weiter Weg ist. Wir müssen unsere Rivalen immer noch im Auge behalten."

Der Spieltag im Überblick

Betis Sevilla - Albacete Balompie (Samstag, 18 Uhr), Espanyol Barcelona - Real Sociedad (Samstag, 20 Uhr), Deportivo La Coruna - FC Barcelona (Samstag, 21.30 Uhr), CD Numancia - Racing Santander, Real Mallorca - FC Sevilla, FC Valencia - Getafe, Athletic Bilbao - Levante (alle Sonntag, 17 Uhr), Real Madrid - FC Malaga (Sonntag, 19 Uhr), Real Saragossa - Atletico Madrid (Sonntag, 21 Uhr), CA Osasuna Pamplona - FC Villarreal ist abgesagt worden.

Autor: tok

Kommentieren