In der Kleinstadt Holzwickede will sich die Spielgemeinschaft als gleichberechtigte Kraft neben dem HSV etablieren. Die Joboxers gliederten ihre Fußballabteilung in die des Traditionsklubs SG ein. Entsprechend wurde die Mannschaft völlig umgekrempelt. Mit Raoul Lambertz tritt ein neuer Trainer an die Stelle von Dirk Eitzert, der nach Mühlhausen wechselt.

Holzwickede: Fusionsverein stellt sich neu auf

SG will sich etablieren

Felix Guth
05. Juli 2007, 17:52 Uhr

In der Kleinstadt Holzwickede will sich die Spielgemeinschaft als gleichberechtigte Kraft neben dem HSV etablieren. Die Joboxers gliederten ihre Fußballabteilung in die des Traditionsklubs SG ein. Entsprechend wurde die Mannschaft völlig umgekrempelt. Mit Raoul Lambertz tritt ein neuer Trainer an die Stelle von Dirk Eitzert, der nach Mühlhausen wechselt.

Der Stamm der im Vorjahr überraschend starken Joboxers-Truppe blieb erhalten. Dennoch verließen 13 Spieler den Klub. Neu hinzu kamen mit Erdem Erdogmus (SpVg. Holzwickede) und Tobias Bier (ASC 09 Dortmund) zwei bezirksligaerfahrene Akteure. Kreisliga-Torjäger Michael Sojka kam vom VfR Sölde. Überhaupt setzt der neue Coach Lambertz auf Nachwuchskräfte wie Christian Boldt (eigene A-Junioren), Axel Makosso-Taty (SV Holzwickede, A-Jugend) oder Pascal Wahner (BSV Heeren, A-Jugend).

Autor: Felix Guth

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren