Real Madrid ist sensationell im Achtelfinale des spanischen Pokals gescheitert. Die

Zweitligist Valladolid schießt Real aus dem Pokal

jso
20. Januar 2005, 13:41 Uhr

Real Madrid ist sensationell im Achtelfinale des spanischen Pokals gescheitert. Die "Königlichen" kamen gegen Zweitligist Real Valladolid nach einem 0:0 im Hinspiel im heimischen Bernabeu-Stadion nur zu einem 1:1.

Real Madrid hat den ersten herben Rückschlag unter dem neuen Trainer Wanderley Luxemburgo hinnehmen müssen und ist bereits im Achtelfinale des Copa del Rey ausgeschieden. Gegen Zweitligist Real Valladolid kam der spanische Rekordmeister im Rückspiel im heimischen Estadio Santiago Bernabeu nicht über ein 1:1 hinaus und musste nach dem 0:0 im Hinspiel die Segel streichen.

Michael Owen hatte die Hausherren nach dem Wechsel in Führung geschossen, ehe Xavi More der entscheidende Treffer für den Außenseiter gelang.

Die weiteren Ergebnisse:

Athletic Bilbao - Lanzarote 6:0 (Hinspiel 1:2), Getafe - Osasuna 3:2 (0:2), Betis Sevilla - Mirandes 0:0 (3:1), Numancia - Elche 6:3 n.E. (0:1)

Autor: jso

Kommentieren