Während der VfB Hüls noch nach seiner künftigen sportlichen Heimat fahndet, hat Wattenscheid 09 die Fronten geklärt.

WATTENSCHEID: Ex-Bundesligist in VL-Gruppe II

Essens Steininger kommt

Thomas Tartemann
18. Juni 2007, 10:34 Uhr

Während der VfB Hüls noch nach seiner künftigen sportlichen Heimat fahndet, hat Wattenscheid 09 die Fronten geklärt. "Wir spielen mit der ersten Mannschaft in Verbandsliga-Gruppe II, wo sich die Revier-Vereine tummeln. Unsere neuformierte U21-Truppe startet in Gruppe I", erklärt Trainer Dirk Helmig.
Der einstige Bundesliga-Profi hat mit "Co" Carsten Schmitt ziemlich auf das Kader-Gaspedal getreten.

[infobox-right]Der Wattenscheider Kader:

Tor: Daniel Pommer, Philipp Kunz.
Abwehr: Jascha Keller, Hubertus Thiers, Christoph Schmidt (2. Mannschaft), Stefan Hensel (eigene Jugend), Dimitris Steininger (RWE-A-Jugend).
Mittelfeld: Jonas Kaczenski, Ozan Yilmaz (beide eigene Jugend), Timo Erdmann, Martin Daum (TuRa Rüdinghausen), Ibrahim Mahmoud (SG Schönebeck), Serkan Gündogan (2. Mannschaft). Angriff: Khaled Merhi, Murat Tartar (beide 2. Mannschaft), Daniel Diaz, Dimitrijus Ropkas.[/infobox]17 Leute sind unter Dach und Fach. "Zwei Positionen halten wir bis zur Wochen-Mitte offen, dabei geht es um junge Spieler, die Vertrags-Angebote vorliegen haben. Mo Abdulai, der sich noch im Urlaub befindet, hat mir vor seiner Abreise gesagt, dass er gerne bleiben würde. Das müssen wir allerdings nach seiner Rückkehr noch festmachen."

Verpflichtet haben die 09er bisher Martin Daum von TuRa Rüdinghausen für den Mittelfeld-Bereich, Dimitris Steininger kommt aus der RWE-A-Jugend für die Abwehr. Helmig: "Er hat bis auf das letzte Bundesliga-Spiel in Bochum alle Partien von Beginn an absolviert, ist groß und kopfballstark." Von der SG Schönebeck stößt Ibrahim Mahmoud zur Lohrheide. Der Trainer: "Er ist 23 Jahre alt, also noch entwicklungsfähig, bringt fußballerisch viel mit. Im Essener Amateur-Bereich gilt er als einer der Stärksten. Von Ibrahim verspreche ich mir viel."

Wenig Sorgen muss sich Helmig in vorderster Front machen. Dimitrijus Ropkas und Daniel Diaz bleiben trotz des Abstiegs. "Diaz kann sich noch weiterentwickeln, bei Ropkas muss natürlich der Knoten platzen, nachdem seine Torquote in der abgelaufenen Saison nicht so rosig war. Aber das kriegen wir hin."

Autor: Thomas Tartemann

Kommentieren