Der ehemalige Bundesliga-Profi Günter Schlipper hat die Einnahme verbotener Mittel bestritten. `Ich habe nie Captagon genommen. Das ist völliger Quatsch´, sagte der frühere Mittelfeldspieler dem sid. Das Hamburger Abendblatt hatte den Ex-Profi zitiert: `Als Spieler des MSV Duisburg habe ich das ein- oder zweimal ausprobiert.´

Ex-Profi Schlipper bestreitet Doping-Einnahme

Falsch verstanden worden

15. Juni 2007, 14:43 Uhr

Der ehemalige Bundesliga-Profi Günter Schlipper hat die Einnahme verbotener Mittel bestritten. `Ich habe nie Captagon genommen. Das ist völliger Quatsch´, sagte der frühere Mittelfeldspieler dem sid. Das Hamburger Abendblatt hatte den Ex-Profi zitiert: `Als Spieler des MSV Duisburg habe ich das ein- oder zweimal ausprobiert.´

Er sei falsch verstanden worden, sagte Schlipper, der von 1983 bis 1985 in Duisburg spielte. `Ich habe lediglich gesagt, dass ich in meiner Duisburger Zeit von Captagon gehört habe. Darüber ist offen gesprochen worden.´ Als er bei Schalke 04 war, sei die Einnahme unerlaubter Aufputschmittel `nie ein Thema´ gewesen. Schlipper spielte in den Jahren 1989 und 1990 unter Trainer Peter Neururer bei den Königsblauen. Der ehemalige Coach hatte von Doping Ende der 80er Jahre berichtet. Schlipper ist heute Trainer beim nordrheinischen Landesligisten SV Adler Osterfeld.

Autor:

Kommentieren