Der Transfer von Weltmeister Luca Toni zum deutschen Rekordmeister Bayern München ist laut der  italienischen Sport-Tageszeitung Gazzetta dello Sport perfekt. Der 29 Jahre alte Stürmer soll zur kommenden Saison für 18 Millionen Euro vom AC Florenz an die Isar wechseln. Toni sollte bereits am  Sonntag zum Medizin-Check nach München kommen, wie die Bild am Sonntag berichtete. Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld erklärte am Sonntag indes, dass der Deal

Toni-Wechsel zu Bayern laut Hitzfeld völlig offen

"Wir werden in den nächsten vier bis sechs Wochen Fakten schaffen"

29. April 2007, 12:21 Uhr

Der Transfer von Weltmeister Luca Toni zum deutschen Rekordmeister Bayern München ist laut der italienischen Sport-Tageszeitung Gazzetta dello Sport perfekt. Der 29 Jahre alte Stürmer soll zur kommenden Saison für 18 Millionen Euro vom AC Florenz an die Isar wechseln. Toni sollte bereits am Sonntag zum Medizin-Check nach München kommen, wie die Bild am Sonntag berichtete. Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld erklärte am Sonntag indes, dass der Deal "völlig offen" sei. Er wüsste nicht, "ob ich in eine Situation komme, wo ich Italienisch sprechen muss". Dagegen bestätigte Hitzfeld überraschend das Interesse des Rekordmeisters an einer Rückkehr des Brasilianers Ze Roberto: "Er ist eine Alternative, die man beobachtet."

Der 32-Jährige, der momentan beim FC Santos unter Vertrag steht und nach der vergangenen Saison die Bayern verlassen hatte, habe nach wie vor die nötige Klasse und er spreche Deutsch, meinte Hitzfeld. Überhaupt sei der Verein auf der Suche nach deutschsprachigen Spielern, "sonst kommt es zu Kommunikationsproblemen".[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/827-1850_preview.jpeg Das Objekt der Begierde: Luca Toni. (Foto: firo)[/imgbox]

Toni soll bei den Bayern angeblich mehr als 5,5 Millionen Euro pro Saison verdienen. Diese Summe habe das Management des Angreifers laut Gazzetta von den Interessenten Inter Mailand, Juventus Turin und AC Mailand verlangt. "Wir werden in den nächsten vier bis sechs Wochen Fakten schaffen. Irgendwelche Namen werde ich nicht kommentieren", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß nach dem 1:2 gegen den Hamburger SV am Samstag.
"Wende im Fall Toni. Er sagt ja zu den Bayern", hatte die Gazzetta geschrieben. Die Bayern-Führung soll Toni, der in Florenz noch bis 2008 Vertrag hat, bei einem Treffen von einem Wechsel an die Isar überzeugt haben. Mit einer Verpflichtung des Torjägers würde der strauchelnde FC Bayern ein deutliches Zeichen der Stärke setzen.

Ein Transfer von WM-Torschützenkönig Miroslav Klose von Werder Bremen zu den Bayern wäre damit wohl vom Tisch, ebenso eine Vertragsverlängerung mit Claudio Pizarro. Ein Treffen zwischen der Bayern-Führung und Klose kurz vor dem Halbfinal-Hinspiel von Werder im UEFA-Cup bei Espanyol Barcelona am Donnerstag (0:3) hatte für Missstimmung zwischen den Bremern und den Münchnern geführt.

Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte angekündigt, einen Transfer in der Größenordnung von 30 Millionen Euro plus Gehalt tätigen zu wollen, wenn man von einem Spieler überzeugt sei. Auch mit dem Niederländer Arjen Robben vom englischen Meister FC Chelsea sollen die Bayern zur Zeit über einen Wechsel verhandeln. Angebliches Interesse der Bayern an HSV-Star Rafael van der Vaart dementierte Hoeneß unterdessen vehement. "Wir haben uns nicht um ihn bemüht und werden dies auch nicht tun", so der Bayern-Manager.

Autor:

Kommentieren